Der frühkindliche Autismus - Schwerpunkt: Behandlungs- und Fördermethoden

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 60 pages
0 Reviews
Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum eine andere Entwicklungsstorung hat weltweit Wissenschaftler so beschaftigt wie der fruhkindliche Autismus. Und fragen wir jemanden, was er sich unter Autismus vorstellt, so erfahren wir in der Regel etwas uber die gangigen Klischees: zwanghafte Rituale, bizarre Reaktionen, gestorter Blickkontakt und eigentumliche Verhaltensweisen. Des Weiteren erfahrt man, dass diese Kinder zuruckgezogen leben und kaum sprechen, jedoch seien sie hochintelligent und haben ein ausgezeichnetes Zahlenverstandnis und konnen so, wie in vielen Filmen aus Hollywood zu sehen, die schwierigsten und geheimsten Computercodes knacken. Im nachfolgenden Zitat beschreibt jedoch eine franzosische Schriftstellerin das Anders-Sein ihres Sohnes wie folgt: "Von deinem ersten Lebensjahr an, Julien-Hugo, und in den ersten Jahren danach hast du dich seltsam entwickelt, denn du weigerst dich zu sprechen, zu kauen, deine Notdurft zu verrichten. Stundenlang bliebst du reglos, mit abwesendem Blick sitzen. Deine Hauptbeschaftigung bestand darin, irgendwelche Gegenstande zu drehen, aber du schriest, wenn man etwas zu dir sagte oder wenn man dich in den Arm nehmen wollte. Du schriest, sobald man nur deinen Namen aussprach. Dabei habe ich versucht, ihn auf tausenderlei Arten zu modulieren. Doch das andert nichts, es war unmoglich, dich zu rufen." Was steckt nun hinter dieser fur die meisten geheimnisvollen Krankheit? Diese Arbeit stellt das Krankheitsbild des fruhkindlichen Autismus vor. Was fur Behandlungsmoglichkeiten gibt es und was kann mit ihnen erreicht werden? Kann man Autismus vielleicht sogar heilen? Diese Fragen sollen Gegenstand des Kapitels 7 uber Behandlungs- und Fordermethoden sein. Hierfur sind jedoch auch Kenntnisse uber Symptome und Ursachen von groer Bedeutung, da diese immer au
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktivitäten angewandt Angst Angstzustände Anonym Der frühkindliche Asperger auditorische Integrationstraining Auffälligkeiten autistische Menschen autistische Störung autistische Syndrom autistischen Kindern Behandlung von Autisten Behandlungsmethoden Bezugspersonen derzeit Dzikowski 1993 Eltern Entwicklung von Fähig Entwicklungsprofil ausgegangen Entwicklungsstörung fehlende Fenfluramine Festhaltetherapie folgenden Förderansatz Fördermethoden Förderung Frühförderung frühkindlichen Autismus Gegenständen geheimnisvolle Krankheit geistigen Behinderung gibt GRIN Verlag Haloperidol erzielt Heilung höchstem Entwicklungsniveau Hyperaktivität individuelle Integration Interventionen geht IQ-Wert Jahren Kommunikation Kontakt Kontrollgruppe Körperbezogene Verfahren Krankheitsbild Krisen Krisenintervention Lovaas Medika Medikamente Medikamentöse Therapie meist Melleril Methode möglich Motorik und autonome muss Naltrexon normalen Pädagogische Programme Patienten Prognose Prozentsatz Pschyrembel Psychische Störungen qualitative Beeinträchtigung Remschmidt 2000 Ritalin Rollenspiele Rollett/Kastner-Koller 1994 Schizophrenie Schlafstörungen schriest Selbststimulation Selbstverletzendes Verhalten soll soziale Sozialverhalten Spezielle Fertigkeiten Sport und Bewegung Sprachanbahnung stereotype Bewegungen stereotype Verhaltensweisen strukturiertes Symptomatik therapeutischen Theunissen 2003 Umgebungsänderungen Umwelt zu identifizieren Unterschiede Ursachen Verhaltensauffälligkeiten Verhaltensprobleme Verhaltenstherapeutische Verhaltenstherapie verschiedene vielen vorausgehenden Interventionen Wahrnehmung Weiteren wobei Zielsymptome Zielverhalten

Bibliographic information