Der Melierdialog und seine Interpretation in der modernen Politikwissenschaft

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Altertum, Note: 2,0, Otto-von-Guericke-Universitat Magdeburg (Institut fur Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit besteht aus zwei Teilen: Zum einen wird untersucht, aus welchen Grunden und wie Untersuchungen von Politikwissenschaftlern den Dialog zwischen Athenern und Meliern, in Thukydides Werk Der Peloponnesische Krieg," interpretieren und welche Schlussfolgerungen sie daraus fur Thukydides und die historischen Ereignisse, auf der einen Seite, und fur die politische Theorie Internationaler Beziehungen, auf der anderen Seite, zeihen. Resultierend aus der Kritik der Vorgehensweise der Politikwissenschaftler, werden zu dann Schlussfolgerungen gezogen, was jene von der Geschichtswissenschaft bei der Interpretation historischer Quellen lernen konnen, umgekehrt gilt aber auch: die Geschichtswissenschaft sollte ihre Uberlegungen fur Erkenntnissen der Politikwissenschaft zuganglich machen. Zunachst werden in der Arbeit Thukydides und sein Werk vor- und der Peloponnesische Krieg in Grundzugen dargestellt. Nachdem der Melierdialog und seine Interpretationen durch die Realistische Schule" vorgestellt wurden, werden, auch mit Hilfe dieser Grundzuge, schliesslich (quellen-) kritische Uberlegungen zu den Interpretationen getatigt
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Thukydides und sein Werk S
2
Einordnung des Melierdialogs in den Peloponnesischen Krieg S
5
4 Verwendung des Melierdialogs in der modernen Politikwissenschaft
9
Schlussbetrachtung Vorteile und Irrtümer einer realistischen Interpretation
21
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information