Der Palastbau in Rom und Umgebung: Der Papstpalast - Palazzo Venezia

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 29, 2010 - Architecture - 30 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Kunstgeschichte), Veranstaltung: Architektur der Renaissance, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Pallazo Venezia gehört zu den ersten Renaissancepalastbauten in Rom. Bauherr war der venezianische Kardinal Pietro Barbo , der 1464 zum Papst, Paul II., gewählt wurde. Paul II. trat am 30. August die Nachfolge von Pius II. an und galt als Förderer des Humanismus. Seine Antikensammlung konkurrierte sogar mit der Sammlung der Familie Medici. Der Papstpalast entstand im neuen Regierungsviertel der Stadt, neben der römischen Basilika San Marco, am Fuße des Kapitols. Um den Bau zu ermöglichen, kaufte Paul II. die umliegenden Häuser auf und ließ diese abreißen. Da die „alte“ Papstresidenz in Lateran seit dem 14. Jahrhundert nicht mehr genutzt wurde, sowie der Vatikan nicht dem Ideal eines Papstpalastes der Frührenaissance entsprach, ordnete Paul II. den Bau des Palazzo Venezia an. Die Räume im Vatikan waren unrepräsentativ und nur schwer zugänglich. Dies versuchte der neu gewählte Papst mit Umbaumaßnahmen zu ändern, doch beendete er sein Vorhaben im November 1465 und lies alle zur Verfügung stehenden Gelder in den Palazzo Venezia fließen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
2
II
4
III
8
IV
9
V
11
VI
29

Common terms and phrases

11 Raum Achteckpfeiler beim Palazzetto Alberti Andreas-Memoire bei Ponte Ansicht von Süden Antike Antikennähe Architekt Pius`s architektur/studieneinheiten/lektion_5/V_2_7f.htm Basilika San baugeschichtlicher Überblick Bedeutung des Palazzo Benediktionsloggia C. L. Frommel Christoph Luitpold Frommel Dengel Disposition erste Architekt Fassade Fensterachse Fensterformat Florenz Francesco del Borgo Francessco Frommel 1982 Seite fünf Fenster Gartenpalast große Enfilade Grundriss des Obergeschoßes http://westindiangirls.wordpress.com/2008/10/06/art-architecture http://www.projekte.kunstgeschichte.uni http://www.projekte.kunstgeschichte.uni-muenchen.de/arch_complete_vers/40 Kapitol Kardinäle Kassettendecke kastellartige Anlage Kirche Kolosseum konnte kunsthistorische Bedeutung Lateran Loggia Magnuson Markierung des Sala offizieller Eingang Opladen Ostfassade Palazzo de Medici Palazzo Venezia http://www.projekte.kunstgeschichte.uni-muenchen.de/arch_complete_vers/40-ren-barock Papst päpstlichen Audienzzimmer Papstpalast Papstresidenz Paramenti Paul Piazzaseite Pius Portalanlage Privatappartements Raumfolge im Obergeschoß Raumreinfolge Regierungszeit Rhythmitisierung Römisches Jahrbuch Saal Sala del Pappagello Sala Ducale Sala Pappagello Sala Regia Säle San Marco Seite 15 Abbildung Seite 23 sieben Hügel Roms siehe Abb.11 Raum Skizzen und Aufzeichnungen Tafel Thübingen Treppenhaus Vatikan Venezia in Rom Verlag Ernst Wasmuth Vestibül Westdeutscher Verlag Zugänge zum Palast Zugänge zum Palazzo zwei

Bibliographic information