Der Supergau als Anlageobjekt?: Rechtliche und wirtschaftliche Aspekte der Versicherung von Großschadensrisiken durch Finanzinstrumente

Front Cover
Deutscher Universitätsverlag, Jul 29, 2004 - Business & Economics - 150 pages
0 Reviews
Geleitwort Die vorliegende Abhandlung entstand als Dissertation am Graduiertenkolleg ,,Recht und Okonomik - Neue Formen privatwirtschaftlicher Kooperation & zivilrechtlicher Haftung" am Institut flir Recht und Okonomik des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universitat Ham burg. Der Verfasser geht der Frage nach, inwieweit die bestehenden, unter Anreizgesichts punkten unzureichenden Haftungsregeln flir industrielle GroBschadensrisiken mit Hilfe von Kapitalmarktinstrumenten reformiert werden konnen. Bei katastrophalen Schaden mit sehr geringer Eintrittswahrscheinlichkeit und gleichzeitig unvorhersehbarem SchadensausmaB kann das System von Versicherung und Rtickversicherung leicht tiberfordert werden. Urn die Folgen derartiger Ineffizienzen zu verdeutlichen, wahlt der Verfasser die derzeit wohl groBte Gefahr industrieller Aktivitat, das Risiko eines nuklearen Reaktorunfalls. Er zeigt dabei auf, welche Anreizverzerrungen vom derzeitigen Haftungssystem flir Nuklearschaden ausgehen. Hierzu werden die Charakteristika des internationalen Atornhaftungsrechts autbereitet und anhand der deutschen und US-amerikanischen Regelungen verdeutlicht. Der Verfasser arbei tet dabei heraus, dass auch die Haftungserweiterung des deutschen Atornhaftungsrechts urn das Zehnfache im Wege der 10. Gesetzesnovelle vom 27. April 2002 nur einen kleinen Schritt in Richtung eines anreizkompatiblen Haftungssystems flir industrielle GroBschadensri siken darstellt. Folgerichtig setzt er sich mit alternativen Internalisierungsmoglichkeiten aus einander. Er zieht hierzu eine Parallele zu den Entwicklungen am US-amerikanischen Versi cherungsmarkt flir Naturkatastrophen, auf dem infolge mehrerer GroBschadensfalle in den neunziger Jahren auf die Absicherung von Versicherungsrisiken durch Kapitalmarktinstru mente zuriickgegriffen wurde. Diese, als "Securitization" bezeichnete versicherungsrechtIiche Innovation, versucht, mit Hilfe unterschiedlicher Finanzinstrumente das Versicherungsrisiko auf eine Vielzahl von Kapitalmarktanlegern zu verteilen.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2004)

Dr. Thorsten Koletschka promovierte am Graduiertenkolleg Recht und Ökonomik der Universität Hamburg. Er ist wissenschaftlicher Referent der Handelskammer Hamburg im Geschäftsbereich Unternehmensförderung und Start, Abteilungen Handel und Dienstleistungswirtschaft.

Bibliographic information