Der Traum vom Garten- ein planerischer Alptraum?: zur Rolle des Gartens im modernen Städtebau

Front Cover
P. Lang, 1994 - City planning - 219 pages
Der in der Bevölkerung weit verbreitete 'Traum vom privaten Garten' war nie unumstrittenes Ziel der Stadtplanung. Es wird versucht, die wechselvolle Geschichte der großstädtischen Gartenversorgung in den letzten 100 Jahren nachzuzeichnen, den aktuellen Stand der 'Gartendebatte' zu rekapitulieren und - auf der Basis von Umfrageergebnissen zum Gartenbesitz und Garteninteresse in der Großstadtbevölkerung - die Entwicklungsperspektiven für die verschiedenen Gartenformen (Haus-, Klein-, Mietergarten, das Grabeland) abzuschätzen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung
7
Zur großstädtischen Gartenproblematik um 1900
14
Zur Entwicklung der großstädtischen Gartenversorgung
52
Copyright

3 other sections not shown

Common terms and phrases

1.Weltkrieg 19.Jahrhunderts 20er Jahren Abstandsfläche Abstandszahlungen andererseits Arbeit Arbeitergärten Arbeitslose Arminius Aspekt Baumschutzsatzungen Befragten bereits Besitzer Bevölkerung BKleingG BURDA chen damals Dauercamping deutlich Deutschland durchaus dürfte Eberstadt eher eigene Auswertungen Eigenheim Einkommen entsprechende erst Familie fast Flächen Freizeitgärten Freizeitwohnsitz Gartenarbeit Gartenbesitzer Gartenfläche Gartenform Gartenfrage Gartengröße Gartenhaltung Garteninteresse Gartenkultur gartenkulturellen Gartenpraxis Gartenstadt Gartentypen gartentypspezifische Gartenversorgung Gartenwunsch Gemünd Gemüse Gemüseanbau Geschoßwohnungen Geschoßwohnungsbau gesellschaftlichen Gesundheit gibt gleichsam Grabeland Gröning großen großstädtischen Gärten Grund Grundstücke Hamburg Hannover Haus Hausgarten Haushalte heute hierzu insbesondere insgesamt Interesse Klein Kleingarten Kleingartenanlagen Kleingarteninteresse Kleingartenwesen Kleinhaus Kleinsiedlung Kleinsiedlungsbewegung Kleinsiedlungsgärten könnte Land lich meist Menschen Mieter Mietergarten Mietskaserne Migge möglich neue Nutzung Obst Obst und Gemüse ökologisch Pächter Parzellen privaten Quote Rahmen Reihenhaus Reihenhausgarten relativ rh rh rh rund scheint schen Schrebergarten Selbstversorgung Siedlungen sozialen Stadt Städtebau städtischen Umfrage Umland unsere Unterschiede Verbrauchsstichprobe viel Villa Villenbewegung weniger westdeutschen Großstädten Westdeutschland wieder wohl Wohn Wohnung Wolff u.a.

About the author (1994)

Der Autor: Wulf Tessin wurde 1945 geboren. Er studierte Soziologie und Stadtebau in Munchen und Dar-es-Salaam (Promotion 1977), Habilitation 1985. Nach Tatigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitat Gottingen und der RWTH Aachen lehrt er als apl. Prof. und Universitatsdozent das Fach Planungsbezogene Soziologie am Fachbereich fur Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung der Universitat Hannover.

Bibliographic information