Der Ursprung der Sprache

Front Cover
Hermann Leemann Nachf., 1901 - Language Arts & Disciplines - 32 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 29 - ... erhebt, ist eng verknüpst mit der Ausbildung seiner Sprache. Aber auch hier, wie dort, ist eine lange Stusenleiter der Entwickelung nachweisbar, welche ununterbrochen von den niedersten zu den höchsten Bildungsstusen hinaussührt. Sprache ist ebenso wenig als Vernunst ein ausschließliches Eigenthum des Menschen. Vielmehr ist Sprache im weiteren Sinne ein gemeinsamer Vorzug aller höheren...
Page 29 - Nachweis weiter ausgeführt und überzeugend dargethan, daß auch die Sprache des Menschen nur dem Grade der Entwickelung nach, nicht dem Wesen und der Art nach von derjenigen der höheren Thiere verschieden ist.
Page 12 - Die gemeinsame Auswahl des Nachtlagers ist ein ganz einfacher Akt, zu dem man diesen Vögeln die Fähigkeit sicher nicht absprechen wird. Aber sie müssen dabei doch bereits bestimmte Vorstellungen, z. B. von Oertlichteiten, benennen.
Page 5 - Wurzelperiode ausgingen, seien irrig, „da diese bereits zu dem festen Grundbesitz der Wissenschaft zu rechnen ist. Es bleiben demnach nur zwei Theorien übrig, die Anspruch auf eine ernstere Erörterung machen können", die Lautnachahmungs oder Wauwau-Theorie und die Puhpuh- oder Interjettions'Theorie.
Page 29 - Jena gezeigt, daß die historische Entwicklung der Sprachen nach denselben phylogenetischen Gesetzen erfolgt, wie diejenige anderer physiologischer Thätigkeiten nnd ihrer Organe.
Page 15 - Elemente wie m2 und pö uralte Nachahmungen des kindlichen Lallens sind, wie sie neusprachlich in Ma°ma, Pa°pa wiederholt auftreten.
Page 12 - Man wird bemerken, daß die Teilnehmer manchmal alle nach demselben Sprecher Hinblicken, daß sie auf dessen Rede...

Bibliographic information