Der Verlag H. Goverts im Dritten Reich

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2007 - History - 497 pages
0 Reviews

Der 1934 von Eugen Claassen und Henry Goverts gegründete H. Goverts Verlag konnte, anders als andere Verlage bürgerlich-liberaler Provenienz, bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges fortbestehen und erhielt bereits im Oktober 1945 von der Britischen Militärregierung die Lizenz zur Weiterarbeit. Die Studie zeigt verlagsinterne Entscheidungsprozesse auf und stellt dar, unter welchen Bedingungen und wie weit es einem Kleinverlag möglich war, Handlungsspielräume unter der nationalsozialistischen Diktatur zu nutzen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die materielle Verlagsbasis
182
Die Gemeinschaft der Einzelgänger
201
4 Verlagsarbeit in den Kriegsjahren
223
42 Das Bemühen um Beibehaltung der inneren Linie
243
Anspruch und Widersprüche
279
Die Schwierigkeiten der Balance
339
Auswege und Perspektiven
392
Anhang
445

32 Verlagsprogramm in den Vorkriegsjahren
76
Auswahlkriterien
96
wir müssen vorsichtig sein
136

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information