Der Volkspark Rehberge in Berlin

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 16, 2001 - Architecture - 9 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 2,0, Brandenburgische Technische Universität Cottbus (Städtebau und Landschaftsplanung), Veranstaltung: Volksparks, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.0 Der Volkspark Rehberge in Berlin (1926 - 29) 1.1 naturräumliche Gegebenheiten Auf dem Gelände des heutigen Volksparks Rehberge erstreckten sich ursprünglich ausgedehnte Forstgebiete. Sie bestanden zum überwiegenden Teil aus Traubeneichen- und märkischen Kieferwaldungen. Der vorhandene Plötzensee wurde bereits im Mittelalter vom Nonnenkloster zu Spandau zur Fischerei genutzt. 1817 wurde der See von der Stadt Berlin erworben und in den folgenden Jahren verpachtet. Der Boden der Rehberge bestand zum größten Teil aus Flugsanden. Bis 1918 wurden einige Bereiche militärisch genutzt, es bestanden dort mehrere Schießstände und am Plötzensee ein Militärbad. Um den Möwensee gab es eine kleingärtnerisch genutzte Sumpflandschaft und während der Kriegs- und Nachkriegsjahre dienten die Kleingartenlauben teilweise auch als Wohnstätten. Im Notwinter 1918/19 wurde von der Bevölkerung fast das gesamte Areal abgeholzt, um die Wohnungen heizen zu können. So entstand ein riesiges Dünen- und Wüstengebiet. Der durch den Wind transportierte Sand wurde für die Bevölkerung der angrenzenden Siedlungen zu einer gesundheitsgefährdenden Plage. Deshalb und auch aufgrund des hohen Freiflächendefizits plante das Bezirksamt Wedding 1922 anstelle der Wüstenlandschaft ein großes Erholungsgebiet. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

aktive Erholung Albert Brodersen Arbeiten Arbeitslosigkeit architektonische Areal ausgebaut ausgedehnte ausschließlich entsprechende Gehölzarten Auswertung durch Datenbanken Autorenfoto Abb Barth Befestigung der Sanddünen befindet begonnen beibehalten Bepflanzte Bereich bestand zum größten Besucher Bevölkerung Bibliografische Buch Charakter Dauerkolonie Deutschen Dohnagestell drei Dünen eBook ehemaligen Sanddünen eher entsprechende Gehölzarten verwendet entstand ersten Planentwürfe fast ausschließlich entsprechende folgenden Jahren Freibad Freilichtbühne Friedhofs Garten Gartendirektor Gelände genutzt Germer gesamte Seeufer geschaffen Gestaltung Goethepark GRIN Verlag große größten Teil Hausarbeit hufeisenförmigen Gehölzgürtel Hügel integriert Internet Kiefern Kriegs Kriegsende Landschaft Lauben Leutnantsberg Militärbad Möwensee Nationalsozialisten natürliche Relief naturräumliche Gegebenheiten Neugestaltung nordöstlich Notstandsprogramme Nutzung Pacht Parkanlage Parkerweiterung Parkkonzeption Parks Parkteile Planschbecken Planung Plötzensee Rathenaubrunnen Rehberge fast ausschließlich Rehberge in Berlin Rodelbahn Rodelberg Schießstände Seestraße sowie Spazieren Spazierweg Spielanlagen Spielwiesen Sport Sportplätze Stadion stattdessen Tennisplätze Transvaalstraße Uferweg umfangreichen Erdarbeiten umschlossen Ursprüngliches Veränderungen Verweilen Volkspark Jungfernheide Volkspark Rehberge fast wandelnde Bedürfnisse Wedding Weimarer Republik wiederum einzelne Anlagen WWW.GRIN.com zentrale

Bibliographic information