Der Wahnsinn und ich: Über meine Tätigkeit in einem psychiatrischen Wohnheim

Front Cover
BoD – Books on Demand, Aug 14, 2015 - Psychology - 208 pages
1 Review
Das vorliegende Buch widmet sich den sehr besonderen Erlebnissen, die ich während meiner Tätigkeit in Haus Kleintal – einem psychiatrischen Wohnheim – machen durfte. Die geschilderten Geschehnisse reichen von amüsanten Realitätsverkennungen bis zu schauderhaften Halluzinationen der Bewohner. Hinter den oft irrwitzigen Absonderlichkeiten dieser faszinierenden Persönlichkeiten lugen letztlich oft menschliche Zartheit und Zerbrechlichkeit hervor; weshalb sich dieses Buch als berichtende, authentische Stimme der beschriebenen, ganz besonderen Menschen, gegenüber einer Gesellschaft versteht, die maßgeblich über deren konkrete Lebensbedingungen entscheidet. In diesem Sinne möchte sich dieses Buch außerdem als Dokument der ergreifenden Originalität dieser Menschen, die den schmalen Grat zwischen „Normalität“ und „Wahnsinn“ überschritten haben, verstanden wissen. Einige kurze Auszüge aus den Schilderungen der Bewohner: – „Ich bin der König von Troja und werde alle vernichten!“ – „Ständig hat mir der Teufel irgendwelche grausigen Geschichten erzählt ... Einmal habe ich mein Waschbecken zerschlagen und mir mit den Scherben den Hals und die Arme aufgeritzt. Ich wollte mich aber nicht umbringen. Ich wollte nur Hilfe.“ – „Ich bin sauer, man hat mir einen Schwulen eingepflanzt.“ – „Meine letzten 2 bis 3 Jahre möchte ich nicht in der Psychiatrie verbringen.“ „... mit viel Herzenswärme und spannend geschrieben.“ (Redaktion „DATT IS IRRE!“)
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information