Der Widerruf von Lastschriften in der Insolvenz natürlicher Personen

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 91 pages
0 Reviews
Wird das Einzugserm chtigungsverfahren als Form des bargeldlosen Zahlungsverkehrs genutzt, ergeben sich aufgrund der Besonderheiten dieser Zahlungsart und den hiermit zusammenh ngenden Rechten und Pflichten der Beteiligten weitreichende Schwierigkeiten, wenn das Insolvenzverfahren ber das Verm gen des zahlungspflichtigen Schuldners er ffnet wird. In der Rechtsprechung und der Literatur sorgt daher der Widerruf von Lastschriften in der Insolvenz nat rlicher Personen f r eine rege Diskussion. Gegenstand dieser Abhandlung ist die Darstellung der unterschiedlichen Auffassungen und diskutierten Fragen. Da hierbei der Blick auch in die Zukunft zu richten ist, werden auch die Bestrebungen der europ ischen Kreditwirtschaft zur Schaffung eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraumes dargestellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Theorie von der Doppelermächtigung
15
Der Widerspruch gegen die Belastungsbuchung im
25
Missbrauch der Widerspruchsmöglichkeit
38
Copyright

Common terms and phrases

Abbuchungsauftrag Absatz 1 InsO Absatz 1 Satz Absatz 3 AGB-Banken Allgemeine Geschäftsbedingungen Amtsgericht Hamburg Amtsgericht München Ansicht aufgrund auflösend bedingt Ausführungen unter Gliederungspunkt Bank Befugnis befugt berechtigter Lastschriften Beschl BGH-Report BGHZ daher DZWIR Einlösung der Lastschrift Einzug Einzugsermächtigung Erfüllung der Forderung Ergebnis eröffneten Insolvenzverfahren Eröffnung des Insolvenzverfahrens erteilt Forderung im Valutaverhältnis Genehmigung der Belastung Genehmigung der Belastungsbuchung Genehmigungsfiktion Genehmigungstheorie Gläubiger grundsätzlich Insol Insolvenz Insolvenzanfechtung Insolvenzgericht Insolvenzmasse Insolvenzordnung Interbankenverhältnis IX ZR Konkludente Genehmigung Konto des Schuldners Kreditinstitut Kuder Lastschriftabkommen Lastschriftabrede Lastschrifteinzug Lastschriftverfahren missbräuchlich MüKo-InsO/Haarmeyer natürlicher Personen Nobbe/Ellenberger Nummer 7 Absatz Rechte zum Widerspruch Rechtsprechung Restschuldbefreiung Schimansky/Bunte/Lwowski/van Gelder Schuldner Schuldnerbank schwache vorläufige Insolvenzverwalter Senat des BGH Siehe hierzu Ausführungen starken vorläufigen Insolvenzverwalter Staudinger/Martinek Treuhänder tungsbuchung unpfändbare Verbraucherinsolvenzverfahren Verfahrenseröffnung Verfügung Verfügungsbefugnis Verfügungsbeschränkungen Verhältnis Vermögen des Schuldners vertretenen weitergehende Rechte Widerspruch des Schuldners Widerspruchsmöglichkeit Zahlstelle Zahlung Zahlungsempfänger Zahlungspflichtigen ZahlungsV Rn Zahlungsvorgang ZInsO Zustimmungsvorbehalt

About the author (2010)

Die Autorin: Petra Fischer studierte Rechtswissenschaften in Trier, wo sie nach dem Studium als Rechtsanwaltin und Insolvenzverwalterin tatig war. Seit 2009 arbeitet die Autorin auf dem Gebiet des Insolvenzrechts in Munchen. Sie ist Fachanwaltin fur Insolvenzrecht und hat erfolgreich ein MBA-Studium mit dem Schwerpunkt Sanierungs- und Insolvenzmanagement abgeschlossen.

Bibliographic information