Der Zentaur: Lustspiel in fünf Aufzügen

Front Cover
S. Fischer, 1918 - 88 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 12 - Dienstmädchen pflegen läßt. STROBEL: Es betrifft meinen verstorbenen Vater. VIERKANT: Seid fröhlich mit den Fröhlichen! STROBEL: Wenn ich meine Braut an das schlichtgrüne Grab führe, so bleibt ein Geheimnis bewahrt, das ich Ihnen - als dem Mann mit dem herberen Empfinden - nicht verschweige. Mein Vater war Kaufmann. Er vertrat eine Margarinefabrik am Rhein. Als er dort gelegentlich und immer hoch für alles in seinem Fache interessiert - die maschinellen Anlagen besichtigte, kam er dem Getriebe...
Page 8 - VIERKANT (sieht ihn verblüfft an): Nichts von Bedeutung — ein rhetorischer Einwurf! STROBEL: Ich übe keine strapazierende Körperpflege — ein einstündiger Spaziergang in den Stadtwald, regelmäßig nach Tisch unternommen, verschafft mir die notwendige Bewegung. VIERKANT (aus dem Sessel strebend) : Bravo. Damit haben Sie mich gewonnen. Ich habe große Stücke von Ihnen gehalten — aber Sie übertreffen meine Erwartungen! Vorwärts!
Page 9 - STROBEL: Ich gebe nun im Abriß die notwendigen Darlegungen. VIERKANT: Was denn? Von welcher Art? STROBEL: Das Besoldungsgesetz vom siebzehnten März neunzehnhundertsieben . . . VIERKANT: Allmächtiger Gott, drückt Sie das? STROBEL: . . . sieht für die erste Stufe . . . VIERKANT: Über die Sie längst hinaus sind - und über die zweite und dritte auch! STROBEL: . . . ein Grundgehalt . . . VIERKANT: Der Grundgehalt! STROBEL: Wozu ein Wohnungszuschuß . . . VIERKANT: Der gesetzmäßige! STROBEL:...
Page 7 - Wohnzimmer bei Vierkant. Das Mobiliar ist altes Erbstück. Um den runden Tisch grüne Sessel und Polsterstühle. Über dem Sofa Ölbild einer alten Dame mit frischem Gesicht; Großmama Lene. Beim Fenster in einem Nußholzgalgen Vogelbauer mit ausgestopftem Papagei. Türen links und rechts. — Vierkant und Strobel sitzen sich gegenüber. VIERKANT: Das war ein Antrag! STROBEL (ein Knie in den Klapphut bohrend): Ich bin auf Fragen vorbereitet, die Sie als Vater bei dieser Gelegenheit zu stellen berechtigt...
Page 8 - Kinderkrankheiten haben mich kaum gestreift — und später hat mir mein Amt keine Zeit zu solchen Scherzen gelassen. Ich rühme mich, noch keine Stunde Urlaub aus dieser Veranlassung genommen zu haben ! VIERKANT (staunend): Donnerwetter! STROBEL: Meine Konstitution ist keine herausfordernd mächtige, aber zähe. VIERKANT: Jedenfalls der Kern durch und durch gesund? STROBEL: Das wollte ich bekunden. VIERKANT (mit einem Finger drohend): Und immer hübsch solide mit den Kräften hausgehalten? STROBEL:...
Page 10 - ... verbessernd.) Mir vorzurechnen! STROBEL: Siebenundzwanzig Prozent — VIERKANT: Was! Vom Hundert siebenundzwanzig ? Was ist das für ein fettes Papierchen ? STROBEL: — des Gesamteinkommens für Haushaltung. Ich begreife darin Wirtschaftsgeld, Wäsche, Beleuchtung und Diverses. Zwei Prozent verschlingt die Bekleidung.

Bibliographic information