Der Zusammenhang von Bindung und Exploration: Entwicklungschancen für Kinder in der Kita

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Psychologie - Entwicklungspsychologie, Note: 1,3, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH), Sprache: Deutsch, Abstract: Kennen Sie das aus Ihrer pädagogischen Praxis - "Julian kann überhaupt nicht spielen, rennt den ganzen Tag durch das Zimmer und räumt nur alles raus. Kontakt zu anderen Kindern findet er nicht. Aber ist ja auch kein Wunder, mit ihm beschäftigt sich ja auch keiner zu Hause." "Paula spielt nicht. Den ganzen Tag steht sie neben mir, verfolgt mich wie ein Schatten und findet keinen Kontakt zu anderen Kindern. Ist ja auch kein Wunder, zu Hause wird sie von allen bespielt." Diese zwei Aussagen, getroffen von Erzieherinnen beschreiben beobachtetes, unterschiedliches Spielverhalten zweier Kinder, dass vom "normalen" alterstypischen Spielverhalten abzuweichen scheint. Die Abweichungen sind verschieden. Gleich ist bei beiden Beobachtungen, dass die Kinder sich nicht konzentriert und intensiv einer Sache hingeben können, soziale Kontakte zu anderen Kindern und gemeinsames Explorieren eingeschränkt sind und Verhaltensauffälligkeiten beobachtet werden. Geht man davon aus, dass sich Kinder im Vorschulalter ihre Welt im Spiel erschließen, so sind die Entwicklungsmöglichkeiten von Julian und Paula eingeschränkt. Die alltagstheoretischen Schlussfolgerungen der Erzieherinnen liefern keine hinreichende Begründung für ihr Verhalten. Was könnte die mögliche Ursache dafür sein, dass sie nicht neugierig und interessiert im Spiel mit anderen Kindern ihre Welt erforschen? Nach Largo/Benz kann ein Kind nur spielen, wenn es sich wohl und geborgen fühlt. (vgl. Largo/Benz, 2003, 58) Warum fühlen diese Kinder sich nicht wohl und geborgen? Mögliche Ursachen werden in der vorliegenden Hausarbeit aus bindungstheoretischer Sicht dargestellt und Konsequenzen für die pädagogische Praxis abgeleitet. Kapitel eins stellt die Grundannahmen der Bindungstheorie nach John Bowlby und die Erkenntnisse der Bindungsforschung Mary
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
4
Exploration im Vorschulalter
12
Konsequenzen für die pädagogische Arbeit
15
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ahnert akademische Texte akti Basis Becker/Freitag beschrieben Bezugsperson Bindung allerdings Bindung und Exploration Bindung zum Vater Bindungsbeziehungen Bindungsentwicklung Bindungserfahrungen Bindungsforschung Mary Ainsworths Bindungsfunktion Bindungspersonen des Kindes Bindungsqualität Bindungstheorie nach John Bindungsverhalten Bowlby Bindung Brisch cher desorganisiert gebundene Kinder Dornes dungsmuster eingeschränkt empathisch entwickelt Entwicklungschancen für Kinder Erfahrungen Erzieherin Erzieherin-Kind Bindung Erzieherinnen Erzieherverhalten Exploration Entwicklungschancen Explorationsverhalten explorieren fremden Person Fremden Situation Fühlt das Kind gebunden bezeichnet GRIN Verlag Grundannahmen der Bindungstheorie Hausarbeit http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Kindheitsforschung/s_1509 Interaktion John Bowlby Julian und Paula Kathleen Siebert Kind gegenüber Kinder mit desorganisiertem Kindertagesstätte Kita GRIN kognitive Körperkontakt kurz hintereinander widersprüchliches Largo/Benz mann/Grossmann Muster Unsicher mütterliche Feinfühligkeit Pramling Qualitäten von Bindung reichen und sinnvollen Rückkehr der Mutter Säugling Schölmerich/Lengning Siebert Der Zusammenhang sozialen Sozialverhalten Spielverhalten Sprangler Studie Umwelt Unsicher ambivalent gebunden Unsicher vermeidend gebunden unsicher-ambivalent gebundenen Kindern unsichere Bindung unterschiedliche Verhalten vermeidende Bindung verschiedene Bindungsmuster Vorschulalter Weggang der Mutter Welt Wissen zeigen zitiert nach Grossmann/Grossmann Zusammenhang von Bindung

Bibliographic information