Der aktuelle Hartz IV-Ratgeber: Mehr Geld - höhere Zuschüsse; So stellen Sie den Antrag richtig

Front Cover
Walhalla Fachverlag, Jan 24, 2013 - Law - 363 pages
0 Reviews
Leistungen kennen und nutzen Erwerbslose und deren Angehörige haben oftmals mehr Ansprüche, als sie wissen. Die neue Ausgabe informiert mit vielen Beispielen über alle Rechte und Ansprüche: Arbeitslosengeld II/Sozialgeld Unterkunft und Heizung Leistungen zur Bildung und kulturellen Teilhabe Zusatzleistungen für werdende Mütter, Alleinerziehende, behinderte und kranke Menschen Finanzielle Hilfen in Härtefällen und besonderen Lebenssituationen Ansprüche gegen Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung Ideal geeignet für die Leistungsberechtigten und deren Angehörige, für kommunale Träger, Jobcenter, Sozialversicherungsträger, Renten- und Sozialberater, Betreuer hilfebedürftiger Menschen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
Section 2
Section 3
Section 4
Section 5
Section 6
Section 7
Section 8
Section 9
Section 10
Section 11

Other editions - View all

Common terms and phrases

1Die 20 Absatz 2Die Absatz 1 Satz Agentur für Arbeit angemessen Anspruch Arbeitsentgelt Arbeitslosengeld Aufgaben und Ziele Aufwendungen Auszug Bedarfsgemeinschaft Bedarfsgemeinschaft oder Haushaltsgemeinschaft behinderte Menschen Belastungsgrenze Berechtigter Personenkreis Berücksichtigung von Einkommen Beschäftigung Betrag Bezieher von Arbeitslosengeld Bildung und Teilhabe Bundesausbildungsförderungsgesetzes Bundesversorgungsgesetz Darlehen Ehegatten Ein-Euro-Jobs Eingliederung in Arbeit Eingliederungsvereinbarung Einkommen und Vermögen Einkommen zu berücksichtigen Einnahmen Einstiegsgeld en1verbsfähige Leistungsberechtigte entsprechend erbracht erforderlich erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Euro Familienversicherung Fassung gilt Freiwillige Versicherung fürjeden Gemeinsame Bundesausschuss gesetzlichen Krankenversicherung Grundsicherung für Arbeitsuchende Haushalt Haushaltsgemeinschaft Hilfebedürftigkeit Höhe insbesondere Kalenderjahres Kinder kommunalen Träger Kosten Krankenkasse Lebensjahr Lebenspartner Leistungen für Bildung Leistungen zur Eingliederung Leistungsansprüche im Uberblick leistungsberechtigte Person medizinischen Rehabilitation Mehrbedarfe mindestens Mitglieder Pflegebedürftigen Pflegehilfsmittel Pflegezulage privaten Prozent Regelbedarf Rente Satz 1 Nummer selbstständige SGB III SGB XI Sicherung des Lebensunterhalts Sogenannte Ein-Euro-Jobs sowie Sozialgeld Tätigkeit Teilhabe am Arbeitsleben Ubersicht Unterkunft und Heizung Versicherten Versicherungspflicht wegen Leistungsbezugs Versicherungsvertrag vollendet Voraussetzungen Zumutbarkeit Zusatzbeitrag Zuzahlung Zweiten Buches Sozialgesetzbuch

About the author (2013)

Horst Marburger, Oberverwaltungsrat a. D., langjähriger Abteilungsleiter bei der AOK Baden-Württemberg. Der Experte auf dem Gebiet der sozialen Leistungen ist Lehrbeauftragter an der Hagen Law School. Erfolgreicher Fachautor.

Bibliographic information