Der handschriftenschmuck Augsburgs im xv. jahrhundert

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 90 - ... Schöpfung verdoppelt hat, so bot sie zugleich der Intelligenz neue und mächtige Anregungsmittel zur Vervollkommnung der Naturwissenschaften in ihren physischen und mathematischen Teilen dar. Wie in Alexanders Heerzügen, aber mit noch überwältigenderer Macht, drängte sich jetzt die Welt der Objekte in den Einzelformen des Wahrnehmbaren wie in dem Zusammenwirken lebendiger Kräfte dem kombinierenden Geiste auf. Die zerstreuenden Bilder sinnlicher Anschauung wurden trotz ihrer Fülle und Verschiedenartigk...
Page 36 - Die landschaftliche Scenerie van Eycks und seiner Schüler ist nicht selten gemalt, als ob der Künstler die Hintergründe durch ein Perspektiv und den Vordergrund unter einem Vergröfserungsglas beobachtet hätte.
Page 90 - Ganzen verschmolzen, die irdische Natur in ihrer Allgemeinheit- aufgefaßt: eine Frucht wirklicher Beobachtung, nicht nach bloßen Ahnungen, die in wechselnden Gestalten der Phantasie vorschweben.
Page 22 - und sy als damit aller der arbait, die sy der stat an dem turn und anderhalben gemachet hand, gar bezalt».
Page 81 - mit 8 klainin turlach und ain turlin in der Mitte, das was vor gespitzt mit ainem Knopf als ain Kirchenturm.> Glücklicherweise wissen wir etwas über die beiden genannten «Fertigsteller
Page 38 - Die Georg Mülich'schen Bilder helfen uns zweifellos das Bild der damaligen Augsburger Architectur ergänzen.
Page 38 - Die Verzierung und Gliederung der Bauten durch Treppengiebel, Lisenen und Rundbogenfriese entspricht gewiss...

Bibliographic information