"Der neue Menoza" - Lenz' Stück als Komödie?

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Karlsruher Institut fur Technologie (KIT) (Geistes- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Komodie, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch vor den Soldaten verfasst Jakob Michael Reinhold Lenz im Jahre 1773 eine Komodie bestehend aus funf Akten: Der neue Menoza. Oder Geschichte des cumbanischen Prinzen Tandi. Das Drama greift viele Aspekte des Sturm und Drang auf und Lenz verwendet hierin eine leidenschaftliche, bewegte und ausdrucksstarke Sprache voller Gefuhle und Spannungen. Doch nicht nur diese ist ein gangiges Zeitmotiv, das Lenz aufgreift. Daruber hinaus bringt er mit Prinz Tandi die Figur des edlen Wilden' in seine Komodie ein. Diesem sollen die Gebrauche und Gewohnheiten Europas naher gebracht werden, wobei Tandi diese durch personliche Erfahrungen und Bekanntschaften - beispielsweise mit dem Grafen Camaleon - schnell durchschaut und Ablehnung gegenuber ihnen aussert. Bereits der Titel von Lenz' Komodie Der neue Menoza macht den Bezug auf den danischen Roman von Eric Pontoppidan, Menoza, ein asiatischer Prinz, welcher die Welt umher gezogen, Christen zu suchen, aber des Gesuchten wenig gefunden, deutlich. Doch Lenz nimmt kaum etwas von diesem Roman in sein eigenes Stuck mit auf. Stattdessen lasst er gegenwartige und aktuelle Motive und Gedanken die Komodie bestimmen: unter anderem Rousseaus Urteil gegenuber der Aufklarung. Insgesamt wahlt Lenz somit bedeutende und einschneidende Themen seiner Zeit und baut diese in sein Stuck mit ein. Dennoch stellt er fur die Komodie fest: Komodie ist Gemahlde der menschlichen Gesellschaft, und wenn die ernsthaft wird, kann das Gemahlde nicht lachend werden." In seiner Selbstrezension weist Lenz darauf hin, dass er diese menschliche Gesellschaft mit Prinz Tandi, der nach Wahrheit, Grosse und Gute"6 sucht, konfrontiert. Dadurch ist es schliesslich fur das Publikum moglich, Vergleiche heranzuziehen. Doch weshalb wahlt Lenz fur den"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
4
Aktives Bühnengeschehen
10
Fazit
16
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information