Der rothe Doktor von Chicago: ein deutsch-amerikanisches Auswandererschicksal : Biographie des Dr. Ernst Schmidt, 1830-1900, Arzt und Sozialrevolutionär

Capa
Axel W.-O. Schmidt, 2003 - 602 páginas
Ein Stück deutsch-amerikanischer Geschichte: Das Leben des Auswanderers Dr. Ernst Schmidt, 1830-1900. Revolutionsteilnehmer 1848, Student in Würzburg bei Virchow. Ab 1857 Chicago, Bürgermeisterkandidat der Linken, Arbeiterführer, Einsatz für Sklavenbefreiung, Bürgerkriegsteilnehmer. 1874 Besuch in Bad Kissingen, Zusammentreffen mit Bismarck. 1886 im Verteidigungskomitee (Haymarketaffäre) der als «Anarchisten» angeklagten Chicagoer Arbeiterführer, vergebliche Bemühung um deren Begnadigung. Besonders beachtenswert, seine Gedichte und Übersetzungen englischsprachiger Autoren, u.a. Longfellow, Markham und Poe (Der Rabe). Darstellung der bislang verschollenen, umfangreichen literarischen Tätigkeit. Er war einer der beliebtesten Deutschamerikaner, dessen Schicksal jetzt anhand umfangreicher Quellen und Bilder erstmals nachgezeichnet wird. Unveröffentlichtes Material aus internationalen Archiven unterstreicht die Bedeutung der «German Fortyeighters» in den USA.
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Conteúdo

Die Begegnung mit Fürst Otto von Bis marck in Bad Kissingen
9
Bürgermeisterkandidat für Chicago
10
Presse für das arbeitende Volk Schmidt als Heraus
11
geber und Autor 225
24
256
151
266
152
276
156
285
160
Ausklang 413 Die letzten Jahre
413
Korrespondenz mit Hermann Schlüter Herausgeber der New Yorker Volkszeitung Sieben Briefe aus den Jahren 18961897
419
Nachrufe
430
Feierlichkeiten anlässlich des Todes von Ernst Schmidt
442
Das Familiengrab auf dem GracelandFriedhof in Chicago
461
Rückblick und Lebenswerk 1
465
2
466
3
507

322
171
1
227
3
272
6
276
Die Chicagoer HaymarketAffäre 1886
334
Der Chicagoer AnarchistenProzess 1886 bis 1887
344
5
515
6
516
461
586
465
588
Direitos autorais

Termos e frases comuns

Sobre o autor (2003)

Der Autor: Axel W.-O. Schmidt, Jahrgang 1959, beschäftigt sich neben seiner beruflichen Tätigkeit als Verwaltungsjurist mit Soziologie, Politikwissenschaft und der deutsch-amerikanischen Auswanderungsgeschichte. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Emigration Deutscher Achtundvierziger, die nach der gescheiterten Revolution von 1848 in die Vereinigten Staaten auswanderten und dort als «Fortyeighters» bekannt wurden. Seit 1988 zahlreiche juristische und geschichtliche Aufsätze zu verschiedenen Themen.

Informações bibliográficas