Deutsche entomologische Zeitschrift, Volume 1900

Front Cover
Nicolai'sche Verlags-Buchandlung, 1900 - Entomology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 298 - ... schnell zur Erde zu fallen. Zwölf bis sechszehn Tage dauert ihr Wachsthum, wenn man sie täglich, oder auch nur einen Tag um den ändern mit frischem Futter versieht. Alsdann bleibt sie ruhig sitzen, verkürzt oder zieht sich halbkugelich zusammen, streift die rauhe borstige Hülle gröfstentheils ab, und erscheint als eine ganz glatte mit ähnlichen blafsröthlichen Flecken und Streifen wie im Larvenzustande versehene Nymphe. Die ganze alte Hülle ist nach vorne zum Kopf hin zusammengedrängt,...
Page 224 - Л 12,—. hrsg. von der deutschen Entomologischen Gesellschaft in Verbindung mit Dr. G. Kraatz und der Gesellschaft »Iris
Page 471 - Die Geradflügler Mitteleuropas. Beschreibung der bis jetzt bekannten Arten mit biologischen Mittheilungen, Bestimmungstabellen und Anleitung für Sammler, wie die Geradflügler zu fangen und getrocknet in ihren Farben zu erhalten sind. Mit zahlr. schwarzen und farbigen Abbildungen, nd Nat. gezn. von W. Müller. Eisenach (M. Wilckens) 1898. Lief, l Odonaten, p. 1—24; Lief. 2 p. 25—48. (Preis d.
Page 470 - Mk.; in Partien billiger.) Mit gewohnter Pünktlichkeit geht uns das bekannte und in entomologischen Kreisen willkommene populär-wissenschaftliche...
Page 297 - Nacht, dafs irgend eine Larve an die Blattläuse sich wagte, im Gegentheil trieb sie der Hunger, sich unter einander selbst aufzureiben, bis endlich die übrig gebliebenen gröfseren Larven sich zu Puppen verwandelten. An den Stengeln und Blättern des Heidekrauts safsen die Eier, woraus die Larven kamen, zerstreut.
Page 8 - Unterzeichnete bewogen, die Redaction des lepidopterologischen Theiles der Deutschen entomologischen Gesellschaft zu übernehmen, welche er erst im Jahre 1898 wegen Arbeitsüberhäufung niederlegte, aber als erster Vorsitzender die Geschäfte der Gesellschaft Iris in Dresden bis zum Jahre 1900 fortgeführt hat, wo der Vorsitz an Prof.
Page 449 - Halssch. des Raffrayi ist etwas länger als breit, von oben betrachtet in den hinteren | allmählich und sehr schwach nach vorn verengt, im letzten Drittel etwas stärker verschmälert, die Seiten convergiren also wenig in einem leichten Bogen.
Page 449 - Reihen zusammen, welche 2 Längslinien begrenzen, eine davon in der Mitte, die andere zwischen dieser und der Naht. Die Farbe der Oberseite ist gesättigt bräunlich-roth.
Page 366 - Tibiae anticse intus simplices, nee spinosae. Long. 14 lin. $ . Caput rufo-auratum viridi-varium, clypeo medio distincte sinuato. Long. 13 lin. Closely allied to C. quadrimaculata and C. Hornimani. It differs from both in the clearer tawny-yellow colour of the elytra, and from C. Hornimani in the darker and more clearly-defined green stripe connecting the humeral with the apical callus. From C, quadrimnculata, the $ further differs in the central and closely-approximate occipital horns. The thorax...

Bibliographic information