Deutschland auf dem Weg in die Überalterung? Die raumzeitliche Entwicklung der Altersstruktur in den letzten 60 Jahren

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 24 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Universität zu Köln (Geographisches Institut), Veranstaltung: Demographische Strukturen und Prozesse, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der aktuelle demographische Wandel in Deutschland ist durch Rückgang, Alterung und Wanderungsbewegungen der Bevölkerung gekennzeichnet. Die Überalterung resultiert aus einer Abnahme der mittleren Geburtenzahl je Frau auf z. Z. 1,4. Dieser Wert liegt unter dem Reproduktionsniveau der Bevölkerung. Die Gründe für den Rückgang der Geburtenzahl sind vielfältig: Sinkende Heiratsneigung, vermehrte Scheidungen, Eheschließungen in einer späteren Lebensphase, Anstieg des mittleren Alters von Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes, Kinderlosigkeit, sowie die Zunahme nicht-ehelicher Lebensgemeinschaften (KILPER, H. & MÜLLER, B. 2005: 36). Die demographischen Prozesse sind räumlich unterschiedlich stark ausgeprägt. Vor allem in den ostdeutschen Bundesländern werden die Probleme, die mit Überalterung und schrumpfenden Einwohnerzahlen verbunden sind, bereits heute exemplarisch sichtbar. Daher bietet es sich an, die Entwicklung in Ost- und Westdeutschland getrennt voneinander zu betrachten. Da auch zwischen ländlichen und verstädterten Räumen Unterschiede der Altersstrukturentwicklung festzustellen sind, soll auch dieser Aspekt gesondert betrachtet werden. Die Folgen, die die zunehmende Überalterung für den Arbeits- und Wohnungsmarkt, die sozialen Sicherungssysteme und die infrastrukturelle Planung hat, soll ebenso diskutiert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

000 Menschen 60 Jahren GRIN Abwanderung allemdie Altenwanderung Alterung Anstiegder Anteilder Arbeitsmarkt auchden aufden aufdie aufgrund ausder DDR ausgeprägt Auswirkungen beeinflussen beiden Bereich bestimmte Bevölkerung Bevölkerungsgruppen Bezüglichder Bundesländern Demographische Entwicklung Chancen derAltenwanderung derÄlteren derAltersstruktur derAnteilder derBevölkerungsentwicklung derDDR derdemographischen Entwicklung derReihe Zukunft derArbeit Diemittlere dieÜberalterung differenziert diskutiert Entwicklung Chancen fürneueGenerationen Entwicklung der Altersstruktur Frau fürden Gatzweiler Gebiet Generationfinanziert geringe Lebenshaltungskosten Geschlechterverhältnisse.Dokumentationder fünftenTagungder Heinrich-Böll-Stiftung Gesellschaft Gesundheit Grund GRÜNHEID Haushalte Heinrich-Böll-Stiftung in derReihe Institut istder istdie Jahren GRIN Verlag Jahrgängeder Junge Menschen Kind KUHLMEY Landeskunde und Raumordnung ländlich Lebenserwartung Lebenserwartungeines neugeborenen letzten 60 Jahren Menschen Alte Menschen Mio.Einwohnern Mitte der70erJahre nahezu Nebender nichtnur öffentliche Infrastruktur Orientieren Ostdeutschland Personenaus Personenpro Jahr Pflegebedürftigkeit Planung quantitativ raumzeitliche Entwicklung Region relativen sank sichdie sinnvoll sowiedie SozialeSicherungssysteme Sozialpolitik Statistisches Bundesamt 1994 steigt Sterblichkeit stetig Studie Thorsten Klaus Deutschland Überalterung unddie Unterschiede Vieleder Vordergrund wandern Wanderung wardie West westdeutsche wieder wobei Wohnungsmarkt wurdedie Zahl zunächst Zuzüge zwei

Bibliographic information