Die Adressaten des Galaterbriefes: Beweis der rein-südgalatischen Theorie

Front Cover
Hermann Kitz, 1900 - Bible - 79 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 57 - Wirklichkeit auch so gut geht. .Leicht bei einander wohnen die Gedanken, doch hart im Räume stossen sich die Sachen...
Page 23 - Posten in einer ausgedehnten, Jahrhunderte lang andauernden Bewegung der keltischen Stämme von Westen nach Osten. Das Mutterland Gallien war längst übervölkert; daher mussten die überflüssigen Kräfte sich auswärts zu bethätigen suchen. Zahlreiche Stämme machten sich mit Weib und Kind aus der Heimat auf und suchten sich mit Waffengewalt neue Wohnsitze zu schaffen.
Page 10 - Die Gallier in Kleinasien bis zum Tode des Königs Eumenes II. von Pergamon (159 v.
Page 31 - Tolistobogii et Voturi et Ambitouti vocantur, qui Maeoniae et Paphlagoniae regionem Trogmi. praetenditur Cappadocia a septentrione et solis ortu, cuius uberrimam partem occupavere Tectosages ac Toutobodiaci. et gentes quidem hae; populi vero ас tetrarchiae omnes numero cxcv.
Page 22 - ... unterworfenen Länder befolgt wurden, und deren conséquente Durchführung das Resultat hatte, dass die ursprünglich in allen Beziehungen disparaten Provinzen durch den Einfluss römischer Verwaltung, römischen Rechtes und römischen Lebens zu einem nicht nur äusserlich gleichmässig...
Page 13 - Die Galater sind nicht mehr jene wilden, trotzigen Gesellen, die mit dem Schwerte in der Hand die halbe Welt durchmessen, die sich nur auf ihre eigene Kraft verlassen und Schrecken verbreiten, wo immer sie erscheinen; sie sind ein diplomatisches Völkchen geworden, das nicht anders als seine Nachbarn, ja mit ihnen um die Wette, sich bei den Römern einzuschmeicheln und die Macht der Herren der Welt klug zu seinem Vorteil auszunutzen sucht
Page 24 - Auf Grund dieses Vertrages setzte Nikomedes die Galater über den Bosporos ; es sammelten sich zu seinem Dienste allmählich 17 Häuptlinge unter dem Oberbefehl des Leonnorios und Lutarios; der letztere hatte sich nach Verwüstung der am Hellespont liegenden asiatischen Landschaften wieder mit dem nördlichen Hauptschwarm vereinigt. So wurde denn Zipoites vernichtet, und ganz Uithynien kam wieder unter Nikomedes'
Page 25 - Gebiet, aber sie entstammten alle einer Zeit, die weit vor der Einwanderung der Kelten zurückliegt. Die hervorragendsten waren die altberühmten Phrygerstädte Pessinus, Gordicion und Ankyra.
Page 28 - Manlius hatte den ganzen Sommer auf den Galaterkrieg verwenden müssen. Er beeilte sich nun, sein siegreiches Heer aus den hochgelegenen und darum herbstlicher Kälte schon recht ausgesetzten Gegenden des inneren Kleinasiens zurück in die Winterquartiere nach Epbesos zu führen (Winter 189/8).
Page 31 - Neapolitani, Oeandenses, Seleucenses, Sebasteni, Timoniacenses, Thebaseni. attingit Galatia et Pamphyliae Cabaliam et Milyas qui circa Barim sunt et Cyllanicum et Oroandicum Pisidiae tractum, item Lycaoniae partem Obizenen.

Bibliographic information