Die Apokryphen und Pseudepigraphen des Alten Testaments, Volume 1

Front Cover
Emil Kautzsch
Mohr, 1900 - Apocryphal books (Old Testament) - 1048 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 100 - Ich bitte dich, liebes Kind, schaue auf zum Himmel und zur Erde und sieh alles an, was darin ist, und bedenke, daß diese Dinge aus solchen, die nicht waren, von Gott gemacht sind, und das Menschengeschlecht ist ebenso entstanden.
Page 146 - Smaragd und Edelsteinen, deine Mauern und Türme und Befestigungen mit lauterem Gold. Und die Straßen Jerusalems werden gepflastert sein mit Beryll und Karfunkel und Steinen aus Ophir.
Page 490 - Anfang und Ende und Mitte der Zeiten, Wandel der Sonnenwenden und Wechsel der Jahreszeiten«, »den Kreislauf der Jahre und die Stellungen der Gestirne, ,„ «»die Natur der Tiere und die gewaltigen Triebe der wilden Tiere, die Gewalt der Geister l und die Gedanken der Menschen», die Verschiedenheiten der Pflanzen und die ^magischen) Kräfte der Wurzeln >>. ,i Alles, was es nur s.von Dingen) Verborgenes und Offenbares giebt, erkannte ich; »»denn die Künstlerin von allem, die Weisheit, lehrte...
Page 157 - Herr des Himmels und der Erde, Schöpfer der Wasser, König deiner ganzen Schöpfung...
Page 99 - ... Landessprache und, indem sie die weibliche Gemütsart mit männlichem Mut aufrichtete, sprach sie zu ihnen : ^^ Ich weiß nicht, wie ihr in meinem Leibe zur Entstehung gekommen seid, und nicht ich habe euch den Odem und das Leben geschenkt, noch die Stoffe zur Bildung eines jeglichen kunstvoll geordnet. 2' Darum so wird euch der Schöpfer der Welt, der des Menschen Ursprung gebildet und das Werden aller Dinge erdacht und bewirkt hat, auch nach seiner Barmherzigkeit den Odem und das Leben wiedergeben,...
Page 492 - In der Sapientia Salomonis findet sich das Gebet (9, l ff.): „Gott der Väter und Herr des Erbarmens, der du das All durch dein Wort gemacht und durch Weisheit den Menschen bereitet hat, gib mir die Genossin deines Thrones, die Weisheit".
Page 492 - Und bei dir ist die Weisheit, die deine Werke kennt und die zugegen war, als du die Welt schufst, und die weiß, was in deinen Augen wohlgefällig ist, und was recht ist nach deinen Geboten. Sende sie vom heiligen Himmel her und vom Throne deiner Herrlichkeit schicke sie, damit sie mir bei der Arbeit beistehe, und ich erkenne, was vor dir wohlgefällig ist.
Page 106 - Genossen hielten eine achttägige Feier gleich einem Laubhüttenfeste, dessen eingedenk, wie sie noch vor kurzem während des Laubhüttenfestes auf den Bergen und in den Höhlen gleich wilden Tieren ihr Leben fristeten. Darum trugen sie mit Laub umwundene Stäbe und schöne Reiser, auch Palmzweige und stimmten Gott zu Ehren Loblieder an.
Page 43 - Leute, ^ da sprach Judas zu den Männern, die bei ihm waren : Fürchtet euch nicht vor ihrer Menge und erschreckt nicht vor ihrem Ansturm ! ° Gedenket daran, wie unsere Väter im Roten Meere errettet wurden, als sie der Pharao mit Heeresmacht verfolgte.
Page 34 - der gab' 3 ihnen Vollmacht, die Sitten der Heiden einzuführen. "So erbauten sie denn in Jerusalem ein Gymnasium ^ nach dem Brauche der Heiden, 15 stellten sich die Vorhaut wieder her ' und wurden ^so^ abtrünnig von dem heiligen Bund, verbanden sich vielmehr mit den Heiden und verkauften sich dazu, Böses zu thun.

Bibliographic information