'Die Arbeitslosen von Marienthal' aus familiensoziologischer Sicht

Front Cover
GRIN Verlag, May 25, 2005 - Social Science - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 2, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Pädagogik), Veranstaltung: Einführung in die Familiensoziologie, 2 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Ort Marienthal in Österreich entstand im Zuge der Industriellen Revolution als Arbeitersiedlung für eine neu gegründete Spinnerei.1 Mit der Schließung der Fabrik während der Weltwirtschaftskrise verlieren die Bewohner zugleich ihre Lebensgrundlage. Als Marie Jahoda, Paul Lazarsfeld und Hans Zeisel den Ort 1933 zum Anlass einer soziographischen Studie nehmen, treffen sie auf eine weitgehend isolierte Gemeinschaft, deren Mitglieder zu über 75% arbeitslos sind.2 „Die Arbeitslosen von Marienthal“ beschreibt also die Auswirkungen ausgeprägter Massenarbeitslosigkeit gepaart mit kaum entwickelten Sozialsystemen und unter nahezu vollständigem Ausschluss äußerer Faktoren. Ziel dieser Arbeit ist es die Ergebnisse dieser Studie insbesondere auf ihre Bedeutung für Familie auch in der Gegenwart hin zu untersuchen. Dazu werden in einem ersten Schritt die in Marienthal gemachten Beobachtungen, zwecks besserer Bearbeitbarkeit, nach ihren ökonomischen, psychologischen und sozialen Dimension kategorisiert und noch einmal kurz zusammengefasst. Dem schließt sich eine Analyse der für Familie bedeutsamen Aspekte unter Verwendung verschiedener soziologischer Theorien an. In einem dritten und letzten Schritt wird dann der Versuch unternommen die so gewonnenen Erkenntnisse über die Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf die Gegenwart zu übertragen. 1 Vgl. Jahoda, Marie/Lazarsfeld, Paul F./Zeisel, Hans: Die Arbeitslosen von Marienthal, Frankfurt (a.M.) 1975, S.32ff. 2 Vgl. ebd., S. 39.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

1.1 Die ökonomische 1.2 Die psychologische 1.3 Die Soziale 2.1 Bedeutungsverlust 2.2 Auswirkungen 2.2.2 Familienökonomische Abgleiten affektive und emotionale Aktivitäten Alkoholismus aufgrund allerdings apathischen arbeitloser Eltern Arbeitslosen von Marienthal Arbeitslosigkeit aus familiensoziologischer Arbeitslosigkeit wesentlich Aufgrund der geringen aufgrund mangelnden austauschtheoretischen Auswirkungen der Arbeitslosigkeit Auswirkungen von Arbeitslosigkeit Begin des 20 Benachteiligung besonderst bestimmende Größe Beziehungen Bildungssysteme Dimension Insgesamt dürfte Ehegewinn Ehen Eheverhältnis Einkommen einsetzenden Arbeitslosigkeit Faktoren Familien Familienerhalter Familienökonomische Ansätze Folgen von Arbeitslosigkeit Frankfurt a.M. Frauen ihrer Rolle Grundlagen und theoretische Handlungsalternativen Haushalt Haushaltsführung heute hohe Arbeitslosigkeit hohem Maße Isolation Jahoda Kinder makrosozialen Rollenerwartung makrosozialer Ebene Mann und Frau Marie/Lazarsfeld Marienthal beobachtet Massenarbeitslosigkeit materielle Mikroebene mikrosozialer Ebene Paul B./Kopp Paul F./Zeisel psychischen psychologischen und sozialen Ressourcen Rollendefinition Sicht des Strukturfunktionalismus sinnvoll auszufüllen Situation soziale Dimension Soziale Kontakte sozialen Umfeld soziographischen staatliche Unterstützung Status der Arbeitslosigkeit Tauschbeziehung theoretische Perspektiven ungebrochenen unmittelbare familiäre Umfeld Verlust des Arbeitsplatzes vier Haltungsgruppen Wiesbaden 2002 Zukunftsplanung

Bibliographic information