Die Demokratiequalit„t Ungarns in vergleichender Perspektive

Front Cover
Diplomica Verlag, 2013 - Political Science - 112 pages
0 Reviews
Dieses Buch analysiert, ob das Demokratiebarometer seinen Anspruch erf llen kann, den Grad an Demokratiequalit„t in einem Land zu einem bestimmten Zeitpunkt festzustellen. Demnach m sste davon ausgegangen werden, dass dieser Demokratieindex geeignet ist, um den Wandel der Demokratiequalit„t in einem Land abzubilden. Zur Evaluierung des Arguments wird als L„nderbeispiel Ungarn ausgew„hlt, weil sich infolge der Parlamentswahlen im Jahr 2010 deutliche Ver„nderungen f r das politische System ergeben haben, die wiederum die demokratischen Verh„ltnisse im Land gemindert haben. F r die Analyse wird ein Vergleich zwischen der Aussagekraft des Messindex und vier Experteneinsch„tzungen zur Entwicklung der Qualit„t der ungarischen Demokratie angestellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Das Demokratiebarometer und die Messung von Demokratiequalität 1
18
Ergebnisse und Analyse der Verlängerung des Demokratiebarometers
31
Vergleich zwischen Demokratiebarometer und Experteneinschätzungen
40
Fazit und Ausblick 5 7
57
Literatur und Quellenverzeichnis
88
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2013)

Anja Kegel schloss Anfang November 2012 das Masterstudium im Fach Politikwissenschaft an der Universit„t Potsdam erfolgreich ab. W„hrend ihres Studiums besch„ftigte sich die Autorin ausf hrlich mit Demokratiebarometern und Demokratiequalit„t in Ungarn. Anja Kegel ist sehr an politischen sowie an anderen sozialen Themen interessiert und hat viel Freude daran, eigene Texte zu verfassen. Zuk nftig m”chte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin t„tig sein.

Bibliographic information