Die Emanzipation der mehrjährigen Frauenzimmer: Frauen im bernischen Privatrecht des 19. Jahrhunderts

Front Cover
Lang, 1997 - Women - 267 pages
0 Reviews
1839 und 1847 wurden die Geschlechtsbeistandschaften im Kanton Bern aufgehoben und damit die Voraussetzungen für die privatrechtliche Gleichstellung nicht verheirateter Frauen geschaffen. Diese Emanzipationserlasse veränderten auch die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten der Ehefrauen und Witwen. Deshalb befasste sich der Gesetzgeber immer wieder mit weiblicher Handlungsfähigkeit. Die «Emanzipation der mehrjährigen Frauenzimmer» wird in dieser Arbeit vor allem auf gesetzgebungsgeschichtlicher Ebene und im Zusammenhang mit dem Vormundschafts-, Ehe- und Erbrecht betrachtet. Die Erörterung der Rechtsposition der Bernerinnen im 19. Jahrhundert ist als rechtshistorischer Beitrag zugleich ein Abriss über Frauenprivatrecht und dokumentiert, daß sich die «Weiberemanzipation» - zumindest normativ - kaum frauenfreundlich auswirkte.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungen
9
Das Dekret über die Aufhebung der Geschlechtsbeistandschaften
11
Zur bernischen Privatrechtsgesetzgebung
15
Copyright

23 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1997)

Die Autorin: Regula Gerber Jenni ist Buchhändlerin und Juristin. Nach Abschluß ihres Studiums arbeitete sie von 1989 bis 1996 als Assistentin am Rechtshistorischen Seminar der Universität Bern. Heute ist sie im Bundesamt für Sozialversicherung, Zentralstelle für Familienfragen, Bern, als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Bibliographic information