Die Erfolgswirkung von Effectuation im Kontext von F&E-Projekten: Eine empirische Analyse

Front Cover
Springer-Verlag, May 27, 2010 - Business & Economics - 303 pages
Auf der Basis eines im Rahmen der Entrepreneurship-Forschung entwickelten Konzepts, das als Effectuation bezeichnet wird, untersucht Daniel Küpper, wie Unternehmen ihr Innovationsmanagement noch erfolgreicher gestalten können. Die Vorgehensweise nach Effectuation wird erläutert, die Erfolgswirkung aufgezeigt und empirisch in einer Analyse von über 400 F&E-Projekten nachgewiesen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Grundlagen und Begriffsdefinitionen
12
FE im Kontext des Innovationsprozesses
13
Abgrenzung der FE Teilbereiche
15
Überblick über relevante empirische Untersuchungen zu Effectuation Tabelle 2 Arten von Unsicherheit
24
Unsicherheit und Zielspezifikation in den unterschiedlichen Projektphasen
27
Abgrenzung zwischen Causation und Effectuation
46
Zusammenfassung der fünf Effectuation Prinzipien
47
Dynamisches Modell zu Effectuation
51
Operationalisierung des Moderators TechnologieInnovationsgrad
114
Operationalisierung des Moderators MarktInnovationsgrad
115
Review unterschiedlicher Erfolgsdimensionen in der Proj ektmanagementLiteratur
116
Operationalisierung des Konstruktes Prozessbezogener Erfolg des FEProjektes
118
Operationalisierung des Konstruktes Outputbezogener Erfolg des FEProjektes Aufbau von Erfahrungen und Kompetenzen
119
Operationalisierung des Konstruktes Outputbezogener Erfolg des FEProjektes Wahrgenommener Nutzen und zukünftige Potenziale
121
Rücklauf bei der quantitativen Voruntersuchung zur Skalenentwicklung
128
Rücklauf bei der Hauptuntersuchung
129

Typen von Problemlösungsstrategien mit unterschiedlichen Annahmen an die Zukunft
53
Konzeptioneller Bezugsrahmen und Hypothesenbildung
55
Vorgehen bei der Entwicklung einer allgemeinen EffectuationTheorie
61
Anwendungsgebiet von EffectuationProzessen in Bezug auf den Neuheitsgrad
64
Forschungshypothesen zum BirdinhandPrinzip
75
Forschungshypothesen zum Affordable lossPrinzip
79
Forschungshypothesen zum Crazy quiltPrinzip
85
Forschungshypothesen zum LemonadePrinzip
91
Forschungshypothesen zum PilotintheplanePrinzip
96
Modell zur Erforschung der Erfolgswirkung von Effectuation und CausationProzessen bei FEProjekten
97
Datenerhebung und Untersuchungsmethodik
98
Entscheidungsregeln zur Spezifikation der Konstrukte
101
Untersuchung
104
Übersicht über zentrale Bedeutungsinhalte der Konstrukte zur Abgrenzung zwischen den fünf Effectuation und CausationPrinzipien
105
Operationalisierung des Konstruktes Birdinhand
108
Operationalisierung des Konstruktes Affordable loss
109
Operationalisierung des Konstruktes Crazy quilt
110
Operationalisierung des Konstruktes Lemonade
111
Operationalisierung des Konstruktes Pilotintheplane
112
Verteilung der Unternehmen nach Branche in
134
Verteilung der Unternehmen nach Postleitzahlgebiet in
136
Verteilung der Unternehmen nach Mitarbeiteranzahl in
137
Gruppen zur Untersuchung eines Informant Bias
140
Explorative Faktorenanalyse zur Untersuchung eines potenziellen Common Method Bias
143
Aufbau eines Strukturgleichungsmodells
146
Übersicht der in dieser Untersuchung verwendeten Arten von Gütemaßen
154
Übersicht der lokalen Gütemaße zur Beurteilung der Messmodelle
159
Übersicht der globalen Gütemaße zur Beurteilung des Strukturmodells
161
Mediandichotomisierte Untersuchungsteilgruppen
169
Untersuchungsergebnisse
171
Übersicht der Gütemaße bei der Skalenentwicklung N 123
174
Faktoren und reflektiven Indikatoren
183
Pfadkoeffizienten und Signifikanzen in der Stichprobe geringer Innovationsgrad
190
Diskussion der Ergebnisse
208
Detailanalyse der Konsequenzen von Effectuation
225
Zusammenfassung
238
Literaturverzeichnis
269
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abschnitt Affordable loss allerdings Analyse Ansatz aufgrund Basis beiden bestehenden Beurteilung Bezug Bezugsrahmen Bias Bird-in-hand bspw Commitments Crazy quilt Cronbachs Alpha detaillierte direkt Diskriminanzvalidität Effectuation Effectuation und Causation Eigene Darstellung Einfluss empirischen Entscheidung Entsprechend Ergebnisse Erkenntnisse exogenen F&E-Erzeugnisses F&E-Projekten F&E-Prozess Faktoren Faktorenanalyse Folgenden geringen Innovationsgrad Gerpott globale Gütemaße Größen großzahlig Grundgesamtheit Gruppen Gruppenvergleich Gütemaße häufig Heinemann 2006 hohen Innovationsgrad Homburg/Giering 1996 Homburg/Klarmann 2006 Hypothesen Indikatoren Innovati Innovations insbesondere Insgesamt Items Kompetenzen konfirmatorische Faktorenanalyse Konstrukt konzeptionellen Kovarianz kovarianzbasierten Kovarianzmatrix Lemo Lemonade Literatur Management Markt Messmodelle Modell möglich muss neue Neuheitsgrad Nullhypothese Operationalisierung Output outputbezogenen Erfolg Pfadkoeffizienten positiv potenziellen Produkt Projekt Projekterfolg Projektoutput Projektziel Prozess Prozess-Effizienz reflektiven Reliabilität Repräsentativität Ressourcen Risiken Root Mean Square Sarasvathy 2007 Shenhar signifikant sinnvoll Skalenentwicklung spezifiziert Stakeholder Stichprobe Strukturgleichungsmodelle Studie T-Test Tabelle Teilgruppen Test Trends unseres Unsicherheit Unternehmen unterschiedlichen Validität Variablen Varianz Vorgehen nach Causation Vorgehensweise vorliegenden Untersuchung vorteilhaft Werte Ziel zukünftige Entwicklungen Zusätzlich

About the author (2010)

Dr. Daniel Küpper promovierte bei Prof. Dr. Malte Brettel am Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler an der RWTH Aachen.

Bibliographic information