Die Führungskonzeption der deutschen und italienischen Streitkräfte im Vergleich

Front Cover
P. Lang, 2003 - Political Science - 167 pages
Vor dem Hintergrund neuer sicherheitspolitischer Aufgaben und Herausforderungen kommt multinationalen Streitkräftestrukturen eine stetig wachsende Bedeutung zu. Die bisherigen Erfahrungen bei der bi- und multinationalen Zusammenarbeit von Streitkräften zeigen, dass dabei durch nationale Eigenheiten vielfach Schwierigkeiten in den verschiedensten Bereichen auftreten. Von besonderer Brisanz für die Leistungsfähigkeit der Truppe sind dabei auf Dauer erkennbare Differenzen im täglichen Umgang der Soldaten miteinander. Die Studie vergleicht staatliche Entwürfe von allgemeiner Grundlage und Grundvorgaben für das Führungsverhalten der deutschen und italienischen Streitkräfte. Mit Deutschland und Italien werden zwei Staaten untersucht, die bislang nicht zu einer fortgeschritten vertieften Form der Kooperation im Bereich ihrer Streitkräfte gefunden haben, deren Zusammenarbeit aber insbesondere mit dem Aufbau der gemeinsamen europäischen Krisenreaktionskräfte vor einer neuen Herausforderung steht. Die vergleichende Untersuchung dieser beiden Streitkräfte ist aus historischer Sicht von besonderem Interesse.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
13
Die Führungskonzeption der Bundeswehr
21
Die Konzeption der Inneren Führung
27
Copyright

5 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2003)

Der Autor: Oliver Hutmacher, geboren 1971 in Pforzheim, studierte Rechtswissenschaften in Konstanz und Ferrara, Italien und leistete seinen juristischen Vorbereitungsdienst mit Ausbildungsstationen in Pforzheim, London und Konstanz am Landgericht Karlsruhe ab. Während seines in diese Zeit fallenden Grundwehrdienstes wurde er unter anderem als Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht unter besonderer Berücksichtigung des Völkerrechts an der Universität der Bundeswehr in München eingesetzt. Seit 2001 ist er als Rechtsanwalt in Pforzheim tätig.

Bibliographic information