Die Geburt der Literatur aus der Aggada: Formationen eines deutsch-jüdischen Literaturparadigmas

Front Cover
Mohr Siebeck, 2010 - Religion - 296 pages
0 Reviews
English summary: During the process of the modernization of German Jewry, an extensive transformation of the Jewish tradition took place. At the heart of this process were two basic elements of the rabbinic tradition: law and story, Halakhah and Aggadah. The discussion on these two Talmudic categories shaped the 19th century academic study of Judaism in its self-conception and in its key concepts. It was not only the emergence of a modern Jewish philology which was closely connected with the two rabbinic categories, but also the discussions on a modern Jewish literature. Between the beginning of the period of examination with Leopold Zunz and its end in the discussion of Gershom Scholem and Walter Benjamin on Franz Kafka's texts, the history of the emergence of modern Jewish scholarship and modern German-Jewish literature becomes apparent. Jewish modernity has invented a new tradition on the basis of the rabbinic lore. German description: Der Modernisierungsprozess des deutschen Judentums im 19. und fruhen 20. Jahrhundert ist gepragt von einer umfassenden Transformation judischer Traditionselemente. Im Zentrum dieses Prozesses stehen zwei Bestandteile der rabbinischen Uberlieferung: Gesetz und Erzahlung, Halacha und Aggada. Die Diskussionen um dieses talmudische Kategorienpaar pragen die Wissenschaft des Judentums in ihrem Selbstverstandnis und ihrer Begrifflichkeit. Doch nicht nur die Konzeptionen einer modernen judischen Philologie sind eng mit diesem Begriffspaar verbunden, sondern damit einhergehend die Diskussionen um eine deutsch-judische Literatur, um moderne judische Literatur uberhaupt. Zwischen dem Beginn der Untersuchungszeit mit Leopold Zunz und ihrem vorlaufigen Ende in Gershom Scholems und Walter Benjamins Diskussion uber die Texte Franz Kafkas wird eine Entstehungsgeschichte deutsch-judischer Wissenschaft und Literatur nachgezeichnet, in der die judische Moderne die rabbinische Tradition umdeutet und neu auslegt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A Einleitung
1
Die Kategorien Aggada und Halacha
10
und palästinensischen Talmud
18
B Hauptteil
35
Wirksamkeit
45
Notwendigkeit
57
Das universalistische Modell die Aggada als Weltliteratur
65
Universalität und Partikularität die Aggada als Literatur
90
Die Aggada als Symbol
113
Das Krisenmodell die Kontingenz der Aggada
150
Anthologien
168
Aggada und universale Moral
177
Sagen aus dem Oriente
195
und religionsphilosophische Konzepte
247
Schluss
263
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2010)

Johannes Sabel, Geboren 1973; Studium der Katholischen Theologie und Germanistik an der Universitat Munster; 2007 Promotion an der Universitat Tubingen; Mitarbeiter am Leo Baeck Institute New York; Tatigkeit als Referent der Studienstiftung des deutschen Volkes; derzeit Projektmitarbeiter bei der Professur fur Literatur- und Kulturwissenschaft an der ETH Zurich in dem Projekt Deutsche Edition von Louis GinzbergsLegends of the Jews.

Bibliographic information