Die Google Buchsuche nach deutschem Urheberrecht und US-amerikanischem Copyright Law

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 335 pages
0 Reviews
Im Jahr 2005 sorgte das Google Bibliotheksprojekt als Teil der Google Buchsuche das erste Mal f r Aufsehen. Das US-amerikanische Unternehmen Google Inc. digitalisierte in den USA ganze Bibliotheksbest nde, um Internetnutzern eine Volltextsuche in den einzelnen B chern zu erm glichen. Mit dem Settlement-Agreement, welches Google am 28.10.2008 mit den in den USA gegen das Bibliotheksprojekt klagenden Autoren- und Schriftstellervereinigungen schloss, r ckte das Google Bibliotheksprojekt im Jahr 2009 erneut ins Blickfeld des allgemeinen Interesses. Das Hauptaugenmerk einer Pr fung der Vereinbarkeit des Bibliotheksprojekts mit deutschem Urheberrecht liegt auf der Frage, ob bereits das Anzeigen kurzer Textausz ge (sogenannter Snippets) aus einem Werk als Suchergebnis rechtsverletzenden Charakter hat. Eine wichtige Rolle spielt hierbei das Zitatrecht. Ziel der Darstellung ist es weiterhin, die Rolle des Urheberpers nlichkeitsrechts zu beleuchten. Den Schwerpunkt der Untersuchung des US-amerikanischen Rechts bildet die Fair Use-Analyse. Auch in Bezug auf das US-amerikanische Recht wird die pers nlichkeitsrechtliche Komponente des Falls untersucht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
21
Inhaltsübersicht
27
B Ähnliche Projekte in Europa und den USA
44
HL USA
48
Kapitel Das Google Bibliotheksprojekt Begründetheit einer möglichen
53
Verwertungsrechte 15 ff UrhG
64
4 Zwischenergebnis
88
Das Multimediawerk als neue Werkkategorie
121
Kapitel Ausblick auf das US amerikanische Recht
207
Klagen gegen Google Book Search in den USA
213
Inhaberschaft des Copyright
223
dd Faktor 417 U S C 107 4 the effect of the use upon the potential
262
Persönlichkeitsrechte
274
c Zwischenergebnis
281
Ansprüche der Copyright Inhaber gegen Google Inc
289
Endergebnis amerikanisches Recht
299

engeren Sinne
127
B Ansprüche des Urhebers
163
Endergebnis
186
Parteifähigkeit
205

Common terms and phrases

About the author (2010)

Die Autorin: Bettina Lucke, geboren 1981, studierte von 2000 bis 2006 Rechtswissenschaften an der Universit t Leipzig. Seit 2006 arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut f r Deutsches und Internationales Bank- und Kapitalmarktrecht an der Universit t Leipzig. Derzeit ist sie als Rechtsreferendarin am Landgericht Leipzig t tig.

Bibliographic information