Die Grundzüge der Weltordnung

Front Cover
Winter, 1863 - Matter - 808 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 432 - Nunmehr aber, nachdem mir seit anderthalb Jahren das erste Morgenroth, seit wenigen Monaten der volle Tag, seit wenigen Tagen endlich die reine Sonne der wundervollsten Betrachtung aufgegangen, hält mich nichts mehr zurück; ich will schwärmen in heiliger...
Page 437 - Das eben ist der Fluch der bösen That, daß sie fortzeugend Böses muß gebären.
Page 432 - Verzeiht ihr, so freut mich's, zürnet ihr, so trag ich's; hier werfe ich die Würfel und schreibe ein Buch, zu lesen der Mitwelt oder der Nachwelt, gleichviel; es wird seiner Leser ein Jahrhundert harren, wenn Gott selbst sechs Jahrtausende lang den erwartet hat, der sein Werk beschauet...
Page 66 - Körper aus einem flüssigen oder luftförmigen zuerst nähern. Zu diesen Umständen gehört nach dem wichtigsten — nämlich der Gestalt und Masse der Atome — der Wärmegrad, ferner das Mittel, durch welches ein Körper flüssig war, ob durch Wärme allein, also durch Schmelzen, oder durch einen auflösenden Körper, endlich die Schnelligkeit der Wärmeabnahme oder der Verdunstung, durch welche das Ueberführen in den festen Zustand oder die Krystallbilduug geschieht.
Page 66 - X, um sich herum ins Gleichgewicht stellen, welche schon für sich die Ecken eines Würfels bilden. Stellen diese wieder gleichförmig schnell in der diagonalen Richtung und in derselben Entfernung Atome um sich herum, so bilden diese einen Würfel von der doppelten Teitengröße des vorigen.
Page 710 - Wir bemerken ebenso wenig den unsichtbaren Faden, der den fallenden Stein zur Erde herabzieht, als wir das Seil bemerken, an welchem sich die Erde um die Sonne, oder der Mond um die Erde schwingt, und wir wissen ebenso wenig von dem, was ein Körper, was Materie überhaupt ist, als wir einsehen, wie diese Körper auf einander wirken oder sich gegenseitig in Bewegung setzen können.
Page 67 - Flächenbilbung je dreien Atomen einer Fläche eines gegenüber, ebenso wie es nach dem ersten Achtflächner zur Bildung eines Rautenzwölfflächners stattfand, so sind die dadurch gebildeten Atomschichten zwar auch stets mit den Flächen des Achtflächners gleichlaufend, sie...
Page 67 - Zwischenform eines Rautenzwölfflächners entstanden sein, so kann er in entsprechend doppelter Weise weiter wachsen. Herrscht das gerade Gegenüberstellen von Flächen der würfelförmigen Atome gegen Flächen ganz...
Page 432 - Lehre sei es der Mitwelt oder Nachwelt, gleichviel: es wird seines Lesers Jahrhunderte harren, wie Gott selbst sechs Jahrtausende hindurch den erwartete, der sein Werk beschaute.
Page 87 - Weise den anderen gegenüberstehen; oder daß höchstens 2 umgekehrte Lagen möglich sind, wobei jedes System mit dem anderen gleich und gleichlaufend, aber gegen es verschoben ist. Soll die Anordnung der Atome nicht nur eine Ebene, ^"«wm.^ Indern den Raum erfüllen, so muß zu den dreien bisher als ursprünglich gegeben angenommenen noch ein vierte« außerhalb deren Ebene gegeben sein.

Bibliographic information