Die Insolvenzanfechtung der Deckung von Altverbindlichkeiten

Front Cover
Walter de Gruyter, 2006 - Law - 200 pages
0 Reviews

Die Arbeit befasst sich mit dem Verh ltnis der vorl ufigen Insolvenzverwaltung zur Insolvenzanfechtung im er ffneten Verfahren. Die besonderen Fragestellungen, denen sich die Arbeit widmet, sind sowohl f r den vorl ufigen Insolvenzverwalter als auch die Gl ubiger von gro er praktischer Relevanz. Tats chlich besteht zwischen der Massesicherung und der Gl ubigergleichbehandlung im vorl ufigen Insolvenzverfahren eine petitio principii. Diese tritt deutlich hervor, wenn an der angefochtenen Rechtshandlung nicht nur der Schuldner, sondern auch der vorl ufige Insolvenzverwalter beteiligt ist und sich der Anfechtungsgegner sp ter auf sein Vertrauen in die Rechtsbest ndigkeit der Rechtshandlung beruft.

Anliegen der Arbeit ist es, die widerstreitenden Prinzipien vor diesem Hintergrund zum Ausgleich zu bringen. Die verschiedenen Formen der vorl ufigen Insolvenzverwaltung, die Bez ge zum Haftungsrecht der 60, 61 InsO und Fragen der Versicherbarkeit des Haftungsrisikos werden ber cksichtigt.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung
1
Geschäftsfortführung im Insolvenzantragsverfahren
7
Ausgangssituation im Insolvenzantragsverfahren
18
Geschäftsfortführung und Insolvenzanfechtung
89
Würdigung und Lösung
97
b Ausgangsfall
110
Weitere Lösungsansätze
179
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

61 InsO Abrede Absonderungsrecht allgemeines Verfügungsverbot Altverbindlichkeiten Anfechtbarkeit Anfechtung Anfechtungsgegner angefochtenen Rechtshandlung Anordnung Auffassung aufgrund Ausgangsfall Befriedigung begründeten Verbindlichkeiten Begründung Beklagten Benachteiligung bereits besonderen Bestellung BGBl BGH WM BGH ZIP BGHZ Bundesgerichtshof daher Deckung deshalb DZWiR Entscheidung Ermächtigung Fall Forderungen Fortführung Gegenleistung gemäß Gemeinschuldner Gemeinschuldnerin Gericht Geschäftsbetrieb Geschäftsfortführung Gesetzes Gläubiger Gläubigergleichbehandlung Grundsatz Haftung des vorläufigen halbstarken Handlungen Insolvenzanfechtung Insolvenzantrag Insolvenzantragsverfahren Insolvenzforderung Insolvenzgeld Insolvenzgericht Insolvenzgläubiger Insolvenzmasse Insolvenzordnung Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Insolvenzzweck Insolvenzzweckwidrigkeit Jaeger/Henckel Konkursordnung Konkursverwalter Kuhn/Uhlenbruck läufige Insolvenzverwalter Leistung lichen Liquidität lung Masse Masseverbindlichkeiten Möglichkeit Nachteil Nachunternehmer Nerlich/Römermann Pape Pflichten Rahmen Recht rechtliche Rechtsgeschäft Rechtsprechung Regelung Risiko Sanierung Schuldner Schuldnerin schuldnerischen Sequestration Sicherung Sicherungsmaßnahmen Smid sofern soll starken Stilllegung Teilanfechtung Teilbarkeit Uhlenbruck Undritz unmittelbaren Gläubigerbenachteiligung Unternehmen venzverwalter Verfahren Verfahrenseröffnung Verfügung Verfügungsbefugnis Verfügungsverbot Vermögenswerte Verträge verwalteten Vermögensmasse vorläufige Insolvenzverwalter vorläufigen Insol vorläufigen Insolvenz vorläufigen Verwalters Vorteil wirtschaftliche Zahlung Zahlungszusage ZInsO zunächst Zwangsvollstreckung

About the author (2006)

Robert Guther, Christian-Albrechts-Universitat Kiel.

Bibliographic information