Die Investmentaktiengesellschaft mit veränderlichem Kapital: Haftungsfolgen im Falle einer Besteuerung der Anteilseigner nach § 6 InvStG

Front Cover
Peter Lang, 2008 - Business & Economics - 146 pages
0 Reviews
Seit 2004 kennt das deutsche Recht die Investmentaktiengesellschaft mit ver nderlichem Kapital. Nach ausl ndischem Vorbild ausgestaltet, bietet dieses Anlagevehikel dem Anleger die M glichkeit, als Mitglied der Gesellschaft am Investment beteiligt zu sein, verbunden mit dem jederzeitigen Recht, seine Anteile an die Gesellschaft zur ckgeben zu k nnen. Im Zusammenhang mit der auf den Vorstand verlagerten Kompetenz zu einer jederzeitigen Ausgabe junger Aktien erlangt diese Anlageform ein im deutschen Recht bislang so nicht zu findendes atmendes Grundkapital. Die Gesellschaft selbst ist steuerlich transparent ausgestaltet. Die Besteuerung findet auf Ebene der Anteilseigner statt. Verletzt die Gesellschaft diesbez glich erforderliche Mitteilungspflichten gegen ber dem Anleger, so kommt es zu einer pauschalen Besteuerung des Investments, die schlimmstenfalls in die Substanz der Kapitalanlage eingreift. Die Frage nach der Haftung f r die Verletzung der Mitteilungspflichten wird aktuell. Die Arbeit er rtert gesellschaftsrechtliche Besonderheiten, steuerrechtliche Implikationen und haftungsrechtliche Zusammenh nge vor dem Hintergrund der pauschalen Strafbesteuerung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Die Einführung der Investmentaktiengesellschaft
8
E Die Einführung der Investmentaktiengesellschaft mit veränderlichem
16
E Das veränderliche Kapital der Investmentaktiengesellschaft
35
Die Haftungsfolgen im Falle einer Strafbesteuerung nach 6
73
Die Haftungstrias im Falle der Strafbesteuerung nach 6 InvStG
84
Die Haftung der Gesellschaft gegenüber den Aktionären
113
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2008)

Der Autor: Andreas Fromm, geboren 1976, studierte Rechtswissenschaften in Mainz und Chamb ry (Frankreich). Er war w hrend des Referendariats, das er u. a. in der Steuerabteilung eines weltweiten Konzerns in London absolvierte, als Wissenschaftlicher Mitarbeiter t tig. Nach dem Zweiten Staatsexamen 2003 bernahm er Lehrauftr ge im Bilanz- und Einkommensteuerrecht an der Universit t Mainz. Seit 2006 ist er Rechtsanwalt, seit 2008 Steuerberater in einer Kanzlei in Koblenz.

Bibliographic information