Die Kaufkraftlehre: eine Kritik der Unterverbrauchslehren von J. A. Hobson, E. Lederer, W. T. Foster and W. Catchings

Front Cover
G. Fischer, 1932 - Business & Economics - 139 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Das Tatsachenbild bei Hobson 312
3
Einkommen 67
6
Erwerbskapital und Kredit 79
7

28 other sections not shown

Common terms and phrases

Absatz Absatzstockung Abteilung Abwärtsbewegung Aftalion allgemeine Übererzeugung Arbeitergenußgüter Arbeiterschaft Arbeitslohns Ausdehnung Baumwolle Beginn des Aufschwungs beiden Bewegung Bezieher von festen Business Cycles Crises commerciales Crises periodiques Deduktion Dividende Dollar Economics Einkommensverteilung einzelnen Arbeiters Ende des Aufschwungs erhöhen Ersparnissen ersten Erzeugungsausdehnung Erzeugungskräfte Erzeugungsmittel Erzeugungsmittelgewerben Fall Fertiggewerbe festen Einkommen Foster und Catchings Foster-Catchings Geldmenge Geldschöpfung Genuß Genußgütergewerbe geringe Gewinn großen Großhändler Grundindustrien Gruppen Gütern des mittelbaren Hobson höheren Jahr Juglar Kapital Kapitalistengenußgüter Kapitalzins Kaufkraft der festen Kreislauf Krise Lederer Lederers letzter lich Löhne Lohnsenkung Markt Maße Mißverhältnis möglich Money müßiges Erwerbskapital Nachfrage nach Genußgütern neuen Anlagen Preisbewegung Preise und Erzeugung Preisindex Preissenkung Preisstatistik Preissteigerung Profits Reallohn des einzelnen Rohstoffen schließlich Schmollers Jahrbuch Schwankungen schwungs Senkung sinken sinkt soll Sparen Spiethoff starke Kapitalbildung steigen steigende Steigerung Stockung Tabelle Tatsachen Tatsachenbild Teil teilweise Übererzeugung Textilrohstoffe theoretisch unmittelbaren Verbrauchs unsere Unternehmergewinn Unterverbrauch Unterverbrauchslehre Ursache Verbraucherkaufkraft Verhältnislosigkeit verhältnismäßig Volkseinkommen Vorräte Wechsellagen Wirtschaft zunächst zusätzlichen Kredits

Bibliographic information