Die Konstruktion totalitärer Räume: Am Beispiel des Generalbebauungsplans für Berlin im Dritten Reich

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 3, 2008 - Science - 54 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,7, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Stadtsoziologie, 30 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Landschaften und Räume die uns umgeben, entstehen im Verlauf eines gesellschaftlichen Konstruktionsprozesses. Sie können wie Texte im Raum von Individuen und Gruppen gelesen werden und geben uns Auskunft über die herrschende soziale Ordnung innerhalb einer Gesellschaft. Die Arbeit soll zeigen, in wie weit sich ressortorientierte Stadtplanung und Architektur mit politischen Zielsetzungen ihrer Planer verknüpften. Es soll dabei aufgezeigt werden, dass sich der Konstruktionprozess von Macht und Herrschaft im Raum und funktionale Stadtplanung einander nicht ausschließen, sondern maßgeblich von der politischen Intention der jeweiligen Stadtplaner und des sie umgebenen politischen Systems geprägt werden. Dabei gilt es die Frage zu beantworten, in wie weit der Anspruch einer totalen rationalen Stadtplanung innerhalb eines totalitären Regimes auch totalitäre Räume generiert. Und wenn nicht sogar, die totale Stadtplanung zum Herrschaftsinstrument wird und zur Legitimation einer totalitären Gesellschaftsordnung beiträgt. Am Beispiel der Architektur und Stadtplanung im Dritten Reich, soll geklärt werden, wie die Zielsetzungen einer rationalen funktionsorientierten Stadtplanung für die Propaganda der Nationalsozialisten instrumentalisiert wurde und welchen städtebaulichen und architektonischen Leitbilder die Stadtplaner im Dritten Reich folgten. Anhand des fertigen Generalbebauungsplanes für die Reichshauptstadt Berlin aus dem Jahr 1942 soll gezeigt werden, wie die propagandistische Konstruktion von Macht und Herrschaft Repräsentation im Raum innerhalb einer vermeintlich theoriegeleiteten rationalen Stadtplanung planerisch umgesetzt wurde.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
2
II
7
III
11
IV
14
V
20

Other editions - View all

Common terms and phrases

absolutistischen Albert Speers Generalbebauungsplan Albert Speers Neugestaltungsplanungen Anspruch Architekturtheorie atmosphärische Qualität Bauen im Dritten baulich Bauten Berlin 1998 Abb Berlin zu Germania Berndt Bruno Taut Charlottenburg Nord Charta von Athen Corbusier deutsche Gartenstadtgesellschaft Deutschland Dritten Reich Einwohner Formsprache Fritsch Funktionalismus Gebäude Generalbauinspektors Generalbebauungsplan für Berlin geplant gigantische Göderitz Große Halle Grünanlagen sollten Grünflächen Grünflächenplan Hitler Hofhaltung höfische Gesellschaft höfische Repräsentation höfischen Öffentlichkeit Howard ideologischen Innenstadt innerhalb Jahren Jahrhunderts Klassizismus klassizistische Architektur kognitiven Bildern Konstruktion von Räumen Konstruktionsprozess Konzept Larsson Le Corbusier Leitbilder Modell der Gartenstadt modernen Münk Nationalsozialismus nationalsozialistischen Stadtplanung Neugestaltung der Reichshauptstadt Nord-SüdAchse Pinder Plan planerische Planung Platz politischen Prachtentfaltung Propaganda radialen rationalen Stadtplanung räumlichen Raumordnung Reichhardt Schäche sozialen Spacing Staat staatlicher Repräsentation Städtebau städtischen Stadtkrone Stadtzentrum Stephan Stockholm 1978 Süd Achse Südbahnhof südlichen Südstadt Syntheseleistung Theodor Fritsch Troost unserer Verkehrsnetz viele Architekten Volksgemeinschaft Vorstadt Wilhelm Pinder Winterling Wohngebiete Wohnungsbau Wohnweg Wolters zentrale Zentrum Zerstörung der Reichshauptstadt

Bibliographic information