Die Liebesbeziehung als Ressource zur Kompensation von Unsicherheit

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Psychologie - Allgemeine Psychologie, Note: 1,0, Universitat Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: In der individualisierten postmodernen Gesellschaft, welche von Ungewissheit und Kontingenz gepragt ist, sieht sich der Einzelne mit einer Reihe von Unsicherheiten und Verantwortlichkeiten konfrontiert, welche haufig stresserzeugend auf ihn einwirken und die zu bewaltigen oftmals eine grosse Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Liebesbeziehung in ihrer moglichen Funktion als Ressource zur Bewaltigung typischer postmoderner Unsicherheiten zu untersuchen und festzustellen, inwiefern sie als zuverlassige Kraftquelle herangezogen werden kann. Als wesentliche Stressoren des postmodernen Lebensalltags werden zum einen die unvorhersehbaren Veranderungen im Umfeld des Menschen identifiziert, zum anderen liegt ein Quell der Unsicherheit in allen zu treffenden Entscheidungen, die ihm ein hohes Mass an Eigenverantwortung bei nur geringen Orientierungsmoglichkeiten abverlangen. Zur Kompensation dieser Unsicherheiten kann der Mensch die Liebesbeziehung einerseits als Fluchtweg nutzen, was kurzfristig von den ursprunglichen Stressoren ablenkt, jedoch langfristig gesehen, da auf unguten Voraussetzungen fussend, selbst neue Unsicherheit erzeugt. Andererseits kann er, wenn eine Beziehung mit echter Bindung entsteht, aus dieser sowohl emotionale wie auch konkrete Unterstutzung durch den Partner gewinnen, selbst wenn sich diese aufgrund ihrer eigenen Unbestimmtheit immer nur auf die Gegenwart, jedoch nie auf die Zukunft beziehen kann. Die Besonderheit der in diesem Fall als gesunde Beziehung zu bezeichnenden Partnerschaft liegt in der Bedingung, dass sie zur Absicherung ihrer eigenen Stabilitat selbst nicht ganz frei von jeglicher Unsicherheit sein darf. Wird dieser Aspekt berucksichtigt und akzeptiert, so kann die Liebesbeziehung durchaus auch langfristig als Ressource zur Stressbewaltigung genutzt werden, wenn gle"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Kurzzusammenfassung
2
Die Liebesbeziehung als Ressource zur Bewältigung von Unsicherheit
9
Fazit
16
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

akademische Texte Ambivalenzen Angst Anpassung bedeutet Bedrohung Bewältigungsstrategie Bewertung Beziehung Bezug Bindungsgefühl darstellen Definition Dittmar Die Liebesbeziehung eigenen eigenverantwortlich Einzelnen entsprechende entstehen Faktor Falle Flucht ins Autoritative Flucht ins Konformistische Fluchtmechanismus Form Freiheit Funktion Gefühl des Da-Seins Gehaltenwerden geliebten Person gewissermaßen gleichzeitig GRIN Verlag Grundbedürfnis individualisierten individuellen Individuum Intimbeziehung inwiefern eine Liebesbeziehung Jasmin Dittmar Kompensation von Unsicherheit konkrete Unterstützung Kontingenz unterliegt kurzfristig laut Fromm 1983 Lazarus Lebensumstände Liebesbeziehung als Ressource Liebesbeziehung durchaus Maß an Unsicherheit Mensch Mitchell Möglichkeit muss Neubewertung Nitsch Paradoxon der Liebe Partnerschaft Perspektive postmodernen Gesellschaft postmodernen Verhältnissen postmoderner Unsicherheit potenzieller prekäre Verhältnisse psychische Rahmen einer Liebesbeziehung relevanten Ressource Liebesbeziehung Ressource zur Bewältigung Ressource zur Kompensation Risiko Sicherheitsgefühls sozialen Stressbewältigung stresserzeugende Situation Stressgefühl Stressoren Stressquelle Stresssituation Tatsache Überforderung Ulrich Beck Umwelt Ungewissheit unserer Unsicherheit bezogen Unsicherheit GRIN Unsicherheit innerhalb Unsicherheitsempfinden Unterschied Verantwortung vergangenen Jahrzehnten Verhalten verlässliche Ressource Verlust des Lebenssinns vorliegenden Arbeit wesentliche Ziel der vorliegenden Zygmunt Bauman

Bibliographic information