Die Partei DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen: ?Radikale Spinner? auf dem Weg zur geordneten Interessenpartei?

Front Cover
Diplomica Verlag, 2013 - Political Science - 148 pages
0 Reviews
Die Rot-Gr ne Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen scheiterte nach knapp zwei Jahren berraschend im M„rz 2012. Der D sseldorfer Landtag lehnte bei der entscheidenden zweiten Haushaltslesung den Einzelplan f r das Innenministerium ab. Neben CDU und FDP verweigerte auch die Fraktion der Partei DIE LINKE ihre Zustimmung und bereitete so indirekt den Weg f r Neuwahlen im bev”lkerungsreichsten Bundesland. Die Chancen f r DIE LINKE nach 2010 erneut in den D sseldorfer Landtag einzuziehen, stehen nicht sehr gut. Betrachtet man die Situation Ende April 2012 innerhalb der Bundespartei DIE LINKE und erinnert sich an die Hintergr nde der Fusion von WASG und PDS sowie die parteiinterne Hoffnung, dass mit dem Schritt der Fusion die st„ndige stabile Ausdehnung auf die alten Bundesl„nder in greifbare N„he r ckt, muss man sich die Fragen stellen: Ist diese Expansion in die alten Bundesl„nder und damit auf das gesamte Parteiensystem, also der Schritt von der ostdeutschen Regionalpartei hin zur Volkspartei gelungen? Oder sprechen vielmehr die letzten Landtagswahlergebnisse sowie die Mitgliederentwicklung nicht eher f r eine Stagnation der Entwicklung? Kernthema der vorliegenden Untersuchung ist die Analyse der Partei DIE LINKE in Nord-Rhein-Westfalen. Dazu wird insbesondere die Situation der Partei vor der vorgezogenen Landtagswahl 2012 untersucht. Anhand der Struktur- und Organisationsmerkmale der Landespartei, ihrer Stellung im und zum politischen System sowie ihrer programmatischen Ziele und Inhalte wird diese parteientypologisch verortet. Vergleichend dazu werden die Erkenntnisse aus den bereits untersuchten Bundesl„ndern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland genutzt, um zu analysieren, ob die Westausdehnung der Partei DIE LINKE gelungen ist, ob sie stagniert oder ob ihr Scheitern wahrscheinlich ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
4
Theoretischanalytischer Bezugsrahmen
13
Politische und soziokulturelle Charakteristika des Bundeslandes
70
Der Landesverband DIE LINKE NRW
83
Anwendung des theoretischanalytischen Bezugsrahmens
108
Fazit
121
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2013)

Florian A. Reuther wurde 1981 in Wiesbaden geboren. Sein Studium der Politikwissenschaft, Germanistik und P„dagogik schloss er im Jahre 2012 erfolgreich ab. Den Arbeitsschwerpunkt in der Politikwissenschaft bildete dabei die Parteienforschung im bundesdeutschen Parteiensystem. Die Untersuchungsobjekte waren dabei vorrangig die Parteien DIE LINKE, FPD und die PIRATEN.

Bibliographic information