Die psychische Situation von Müttern nach der Geburt eines Kindes: Eine Vergleichsstudie von Frauen mit unterschiedlichen Geburtsverläufen

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 96 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Allgemeine Psychologie, Note: 1,1, Universitat Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei ersten Recherchen bekam ich immer wieder zu lesen, dass die Kaiserschnittrate in den letzten Jahren enorm gestiegen ist. Angesicht dessen erkannte ich die Aktualitat, die diese Thematik mit sich bringt. Konnen psychische Erkrankungen der Mutter, wie Wochenbettdepressionen, in einem Zusammenhang gesehen werden, mit dem Geburtsverlauf, den sie erlebten? Inhalt und Ziel dieser Arbeit bestehen darin, das psychische Befinden von Frauen nach einer Geburt unter dem Gesichtspunkt des Geburtsverlaufes zu betrachten. Dabei mochte ich keinesfalls die Notwendigkeit und die lebensrettende Funktion der Schnittgeburt absprechen. Vielmehr mochte ich fur einen bedachten Umgang mit dieser Geburtsform sensibilisieren. Dies richtet sich vor allem an medizinisches und geburtshelfendes Personal in der Zeit der Schwangerschaft, aber auch an die Familien, in denen Frauen eine Kaiserschnittgeburt erlebten. Die Geburt eines Kindes ist nicht nur mit glucklichen Gefuhlen besetzt. Genauso wichtig ist der Raum, der gegeben sein muss, um Gefuhle wie Sorgen, Angste, Wut, Trauer und andere aussern zu durfen. Beginnen werde ich die Arbeit mit den nach einer Geburt auftretenden psychischen Beschwerden. Danach gehe ich auf den Kaiserschnitt, als eine Form der Geburt, naher ein, bevor ich die Ergebnisse meiner Studie vorstelle."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Danksagung
1
Die Kaiserschnittgeburt
19
Untersuchungsannahmen
28
Ergebnisse
36
Diskussion
55
Resümee und Ausblick
61
Tabellenverzeichnis
71
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

2-seitige Signifikanz p<.05 A N Z Angst Ärzte auftreten Aussage Borkenau & Ostendorf D D D D Dalton depressive Entbindung Entstehung postpartaler Depressionen Ergebnisse erhobene Daten erhöhte erlebten Erstgebärende Extraversion folgenden Fragebogen Frauen früheren psychischen Erkrankungen Geburt eines Kindes Geburtserleben Geburtserlebnis Geburtsform Geburtsmodus Geburtsmodus und postpartale Geburtsverlauf Gefühle Gesundheitsberichterstattung Gmünder Ersatzkasse Gotlib H-Test von Kruskal häufiger Hebammen Hilfe hinsichtlich Hofecker-Fallahpour Hormon Hypothese Kaiserschnitt Kaiserschnittgeburt Kaiserschnittmütter Komplikationen körperlichen und psychischen Kruskal und Wallis Kruskal-Wallis-Test Lutz & Kolip mittlere Ränge mögliche Narben NEO-FFI Neurotizismus Normalverteilung O’Hara Östrogen parametrische Persönlichkeitsmerkmale Plazenta postpartale Depression postpartale Stimmungstief posttraumatischen Belastungsstörung primärer Kaiserschnitt Primärsectio Progesteron Prolaktin psychischen Folgen psychologischen Referenzpopulation Borkenau Refraktärphase SA A N Z Schnittentbindung Schnittgeburt Schwangerschaft und Geburt Sectio sekundärer Kaiserschnitt Sekundärsectio signifikant p<.05 Skala Stichprobe Stichprobengruppen stimmt nicht stimmt stimmt stimmt Summenwert Symptome SZ SZ SZ Tabelle 7a Testverfahren Thematik Unterschied vaginale Vaginalentbindung Variablen Varianzanalyse Vergleich vorliegenden Weiterhin werdenden Müttern Wochenbettdepression Wochenbettpsychose Zusammenhang Zustandsangst

Bibliographic information