Die Sinnfrage in Psychotherapie und Theologie: Existenzanalyse und Logotherapie Viktor E. Frankls aus theologischer Sicht

Front Cover
Walter de Gruyter, Sep 20, 2011 - Medical - 174 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
1
ERSTER TEIL
7
II Die Voraussetzungen der Existenzanalyse und Logotherapie
15
III Das reduktionistische Menschenbild als Wurzel des Sinnlosigkeitsgefühls unserer Zeit
30
B ZUR ANTHROPOLOGISCHEN GRUNDLEGUNG
47
I Zu den Begriffen Existenzanalyse und Logotherapie
48
Die Existenz
50
III Die Einheit des Menschen
52
VII Sinn und Werte
100
VIII Sinn und Leiden
104
D DIE GRUNDZÜGE DER LOGOTHERAPIE
111
II Das Bewußtmachen der Verantwortlichkeit als Mitte und Ziel der existenzanalytischen Logotherapie
116
ZWEITER TEIL
119
II Die Aufgaben des interdisziplinären Dialogs zwischen Theologie und Psychologie
121
III Die offene anthropologische Basis der Existenzanalyse und Logotherapie
122
B DIE BEDEUTUNG DER PSYCHOLOGISMUSKRITIK FÜR DIE THEOLOGISCHE ANTHROPOLOGIE
129

Das Geistige
56
V Die Freiheit der geistigen Person
66
VI Die Verantwortlichkeit der geistigen Person
71
VII Die Einzigartigkeit und Einmaligkeit der Person als Konstituenten ihrer Sinnhaftigkeit
74
C DER SINN
78
Der Wille zum Sinn
81
III Der Aufgabencharakter des Lebens
85
IV Der einmaligeinzigartige Sinn
89
V Das Gewissen als SinnOrgan
90
VI Sinn und Gott
95
III Folgerungen für die Beziehung zwischen existenzanalytischer und theologischer Anthropologie
130
C DIE GRUNDZÜGE DER THEOLOGISCHEN ANTHROPOLOGIE
133
II Die drei biblischen Grundaussagen über den Menschen
134
III Die systematischtheologischen Aspekte
140
D DIE GESPRÄCHSBASIS VON EXISTENZANALYTISCHER LOGOTHERAPIE UND THEOLOGIE
144
II Die gemeinsame Basis für den Dialog
146
III Die theologische Rückfrage an die gemeinsame Basis
148
LITERATURNACHWEIS
153
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information