Die Sinnperspektive "Soziales Miteinander" nach KURZ

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 30, 2010 - Sports & Recreation - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: ...So ist über die Zeit eine Fülle von fachdidaktischen Konzepten entstanden. Die historische und gegenwärtige gesellschaftliche Situation und die Vielfalt der Entwicklungen haben natürlich auch die Sportdidaktik beeinflusst und divergierende Strömungen in der Sportdidaktik hervorgebracht, die ihre Schwerpunkte unterschiedlich setzen. Nach PROHL werden drei große Strömungen der Sportdidaktik unterschieden: Die pragmatisch-qualifikatorische Strömung (Vertreter: Söll, Hummel, Kurz), die kritisch-emanzipatorische Strömung (Dietrich/Landau, Ehni, Hildebrandt/Laging, Funke-Wieneke) und die sogenannte Spaß oder Kultur Strömung (Schwier, Wopp). Das Sportdidaktik Konzept, welches die Grundlage für unser Seminar bildete, war das der Handlungsfähigkeit nach KURZ. Er wird der pragmatisch- qualifikatorischen Strömung zugeordnet, welche PROHL folgendermaßen beschreibt: „Insgesamt ist die pragmatisch-qualifikatorische Strömung der Sportdidaktik dadurch gekennzeichnet, dass sie das Unterrichtsfach „Sport“ aus der Sachstruktur des gesellschaftlichen Sports begründet. Dabei steht die Frage der Auswahl der Unterrichtsinhalte, also „was“ im Sportunterricht gemacht werden soll, im Mittelpunkt des didaktischen Interesses. Insofern unterliegt dieser Strömung der Sportdidaktik. ein materiales Bildungskonzept des Sportunterrichts.“ In meiner Hausarbeit möchte ich zunächst einleitend aufzeigen, wie sich ein fachdidaktisches Konzept definiert und wodurch es charakterisiert wird. Es bildet die Grundlage für den Hauptteil- das Handlungskonzept nach KURZ, speziell die Sinnperspektive „Soziales Miteinander- Kooperieren, Wettkämpfen, sich Verständigen“. Das Handlungskonzept nach KURZ findet beispielsweise im Lehrplan Nordrhein-Westfalens Anwendung. Deshalb möchte ich der Frage nachgehen, welchen individuellen und pädagogischen Sinn den einzelnen Perspektiven zu Teil wird und vor allem wie man diese Sinnperspektiven im Schulsport implementieren und umsetzen kann. Abschließend werde ich auf die Ziele und Inhalte der Sinnperspektive des sozialen Miteinanders eingehen. Besonders das „soziale Lernen“ im Sportunterricht steht im Mittelpunkt. Was bedeutet „soziales Lernen“ und warum eignet sich gerade der Sportunterricht als Medium der Sozialerziehung? All diese Fragen möchte ich im Folgenden beantworten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1 Begriffsklärung Kooperation 4.2 Definition soziales 4.3 Inhaltliche Bestimmung Abschiedsvorlesung am 27.022009 Balz Beschreibung Bestimmung der Sinnperspektive Bielefelder Sportpädagogen Bildung und Schule Charakteristik Sportdidaktischer Dortmund Düsseldorf Erfurt Erziehung fachdidaktischen Konzepten Forschung des Landes Gogoll Haag Handbuch Sportpädagogik Handlungsfähigkeit nach KURZ Handlungskonzept nach KURZ Inhaltsbereiche Integration Konzept der Handlungsfähigkeit Kooperation im Sport Kooperieren Landes Nordrhein-Westfalen 1999 Lernens im Sportunterricht Medium der Sozialerziehung Mehrperspektivischer Sportunterricht Mehrperspektivität Menschen Methoden im Sportunterricht,4 Ministerium für Bildung nonverbal Orientierung und Beispiele pädagogische Potenzial pädagogischen Perspektiven Potenzial des Sports pragmatisch-qualifikatorische Strömung Praxis sozialen Lernens PROHL Richtlinien und Lehrpläne Sankt Augustin Schorndorf Schulsport orientieren Schulsport-nrw.de/info/news08/pdf/d_kurz_vom_sinn_des_sports.pdf Sekundarstufe II-Gymnasium/Gesamtschule Nordrhein Selbstkompetenz Sinn des Sports sinnerfüllten Sinnperspektiven nach KURZ Sinnrichtungen sozialen Miteinanders Sozialerziehung im Sportunterricht soziales Lernen fördern Sportdidaktik Konzept Sporttreiben Sportunterricht als Medium Sportunterricht steht Strömung der Sportdidaktik Thüringer Kultusministerium 1999 Thüringer Lehrplan Übernehmen und Gestalten Ungerer-Röhrich Unterschiede verständigen verstehen Westfalen Wettkämpfen Wissenschaft und Forschung Ziele der Sozialerziehung Ziele und Inhalte Zugriff

Bibliographic information