Die Sprache der Speisezubereitung: empirische Untersuchungen zur vertikalen Variation

Front Cover
Die Spezialisierung unserer Sprache dringt in alle Lebensbereiche vor. Auch ein so alltägliches und praxisbezogenes Gebiet wie die Speisezubereitung bildet eine eigene Fachsprache heraus. Unterhalten sich Sprecher mit unterschiedlichen Kenntnissen über Kost und Zubereitung, ergeben sich viele differenzierte Wissens- und Sprachniveaus. Wie kann die linguistische Deskription diese erfassen? Die Arbeit stellt die Heterogenität des Sach- und Sprachwissens 'Speisezubereitung' in einem 'Experten-Laien-Lexikon' dar. Hier stehen nicht nur die Definitionen der Experten; vergleichend findet sich auch das Wissen weniger informierter Sprecher. Auf empirischen Untersuchungen basierend, will die linguistische Beschreibung so der kommunikativen Wirklichkeit gerecht werden.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Analyse anbraten Angaben Antworten Aspekt Ausdruck Äußerungsformen Auswertung backen Bain-marie Ballaststoffe Bechamelsauce Bedeutung Bedeutungsbeschreibung Befragten Beispiele bekannt Bereich Beschreibung bestimmten Bezeichnung bezug Biskuitteig blanchieren Blumenkohl braten Eigelb einzelnen ersten eruierten Experten Expertenebene Expertensprache Fach Fachleute fachlich Fachsprache Fett Fleisch Flüssigkeit Frage Fragebogens Garpunkte Garungsmethoden Garverfahren Garzeit Geflügelschere gegart Gemeinsprache Gemüse Gerichte Gewürze gratinieren Handlungsaufträge häufig hinaus hinsichtlich Holländische Sauce Hrsg Informanten informierten Inhalt Interview Items jeweiligen Kalorie Kapitel Klinger/Grüner 1989 Kochbuch kochen Kommunikation Laien Laienbereich Laiensprache Lebensmittel Linguistik LS:AV Mehl Mehlschwitze Merkmale mögliche Möhn/Pelka mündlich Muskatnuß Nennungen onomasiologischen Panierung Pellaprat pochieren Probanden Probandengruppe prototypische Punkte Quantifizierungsmatrix relativ Rezepte Rouladen Sachbereich der Speisezubereitung Sauce schmoren Schnittlauch schriftlichen semantisiertes semasiologischen Signifikanten signifikantgleichen Zeichen sowie Speisen Spezialisierungsdimensionen Spezialisierungsniveaus Sprache der Speisezubereitung Sprache im Sachbereich sprachlichen Sprachteilhaber Sprachteilhaberbefragung Stereotyp Subsystem Subsystemen syntaktischen Syntax Teil Teuteberg/Wiegelmann Texte unterschiedlichen Untersuchung verschiedenen vertikaler Variation Vitalstoffe Wasser weiteren Wichter Wissen Wortschatz würzen Zubereitung Zusammenhang Zutaten zwei

About the author (1996)

Die Autorin: Anne Terglane-Fuhrer wurde 1963 in Gronau geboren. An der Universitat Munster studierte sie Germanistik, Romanistik und Padagogik. Promotion 1994.

Bibliographic information