Die Stärke der Schwäche

Front Cover
Matthias Theodor Vogt
Peter Lang, 2009 - Drama - 249 pages
0 Reviews
Wer ist stark, wer ist schwach? Sind die Schwachen nicht die eigentlich Starken? Wer und was bestimmt, wer stark ist? Die Auswahl der Waffen, das Unterlaufen der Zensur, das Umschreiben der Erinnerung, die Inszenierung oder doch die Musik? Alle Texte widmen sich auf einem anderen Feld diesem Thema und werden so dem interdisziplin ren Ansatz des CollegiumPontesgerecht. Das CollegiumPontesG rlitz-Zgorzelec-Zhorelec hat unter der Schirmherrschaft der Au enminister der Bundesrepublik Deutschland, der Republik Polen und der Tschechischen Republik eine Reihe eminenter Wissenschaftler und geistiger Exponenten eingeladen, gemeinsam ber Bedingungen europ ischer Solidarit t nachzudenken und, ausgehend vom Verfassungsentwurf, m gliche Defekte und Zukunftswege und M glichkeiten aufzuzeigen. Dieser Band versammelt die zentralen, in G rlitz diskutierten Texte; weitere Beitr ge wurden unter www.kultur.org ver ffentlicht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Katarina Markovic
139
Lydie Fialovä
155
Anca Gogiltan
185
John Hutchinson Bartlomiej Goldyn
209
Zu den Autoren und Herausgebern
233
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Die Herausgeber: Matthias Theodor Vogt ist Professor f r Kulturpolitik/Kulturgeschichte an der Hochschule Zittau/G rlitz und Direktor des Instituts f r kulturelle Infrastruktur Sachsen.
Jan Sokol ist Professor f r Philosophie an der Karls-Universit t Prag (Tschechische Republik).
Beata Ociepka ist Professorin f r Vergleichende Medienwissenschaften an der Universit t Breslau (Polen).
Detlef Pollack ist Professor f r Vergleichende Kultursoziologie an der Europa-Universit t Viadrina Frankfurt an der Oder.
Beata Mikolajczyk ist Professorin f r Germanistische Linguistik an der Universit t Posen (Polen).

Bibliographic information