Die strafrechtliche Bedeutung von Doping: de lege lata und de lege ferenda

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Law - 348 pages
0 Reviews
Die Arbeit zeigt bestehende M glichkeiten der Sanktionierung des dopenden Athleten sowie der sonstigen Beteiligten auf und geht auf prozessuale Besonderheiten und zu erwartende Konsequenzen bei der Schaffung eines Anti-Doping-Gesetzes ein. Der Verfasser kommt zu dem Schluss, dass Doping durch das Anspruchsdenken der Leistungsgesellschaft gef rdert wird und dopende Athleten dabei T ter und Opfer sind. Durch Doping drohen den Athleten bereits jetzt strafrechtliche Sanktionen unter anderem wegen Betruges. Die am Doping Beteiligten k nnen sich in erster Linie wegen K rperverletzung strafbar machen, da eine Einwilligung des Athleten in eine dopingbedingte K rperverletzung nicht m glich ist. Weitere legislative Bem hungen im Kampf gegen Doping sto en beim Verfasser dagegen auf erhebliche Bedenken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung und Problemstellung
1
B Ziele und Untersuchungsgang
3
Doping aus historischer soziologischer und medizinischer Sicht
7
Berserker
8
Ureinwohner Südamerikas
9
Sonstige Völker und Volksgruppen
10
Moderne Neuzeit
11
3 SechsTageRennen
12
Doping als gesellschaftliches Problem
65
Gründe für Doping im Leistungssport
74
Zusammenfassung
81
E Begründung von Dopingverboten
83
F Dopingmittel und Dopingbehandlungen
97
Doping im Lichte des Sport und Zivilrechts
119
Strafrechtliche Würdigung de lege lata
139
2 Strafbarkeit des Besitzes
174

4 Die Olympischen Spiel der Neuzeit
13
6 Nachkriegszeit
14
7 Die ersten Dopingfälle im Fußball
15
8 Die ersten Dopingfälle der Tour de France
16
9 Der dopingbedingte Tod des Boxers Josef Jupp Elze
17
11 Dopingskandale der Leichathletik in den 1980er und 1990er Jahren
18
12 FestinaAffäre
20
13 Sydney 2000
22
16 Das Geständnis des Jesus Manzano
23
17 Athen 2004
24
19 Doping im Tennis Anfang des neuen Jahrtausends
25
22 Operaciön Puerto
26
23 Tour de France 2006
28
B Der Begriff Doping
31
B Strafbarkeit der Beteiligten
179
Körperverletzung
217
Prozessuale Besonderheiten
260
AntiDopingKampf de lege ferenda
275
Sportpolitische Notwendigkeit eines AntiDopingGesetzes
293
lnternationale Bemühungen
301
B Probleme des internationalen Strafrechts
309
Ausblick Lösungsansatz und Ergebnisse
313
Dopingmittel und Dopingbehandlungen
320
Sportrechtliche Konsequenzen
321
Prozessuale Besonderheiten
322
Literaturverzeichnis
323
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Der Autor: Moritz Glocker, geboren 1981 in Filderstadt bei Stuttgart, hat von 2002 bis 2007 Rechtswissenschaft an der Universit t Konstanz studiert und dort von 2007 bis 2009 promoviert.

Bibliographic information