Die Verkehrserziehung Im Vorschulalter - Ein Überblick

Front Cover
GRIN Verlag, 2013 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Padagogik - Kindergarten, Vorschule, fruhkindl. Erziehung, Note: 1,7, Technische Universitat Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: Aus Unfallstatistiken ist zu entnehmen, dass der Anteil der Kinder, welche im Strassenverkehr verunglucken besonders hoch ist. Die Zahl der Verkehrsunfalle in Deutschland mit Personenschaden ist alarmierend. Allein im Jahr 2008 wurden 320 614 Strassenverkehrsunfalle mit Personenschaden aufgenommen. Dabei wurden 4 477 Menschen getotet und 409 047 Menschen verletzt. Im vergangenen Jahr kamen 102 Kinder bei Unfallen im Strassenverkehr ums Leben. Am haufigsten verunglucken Kinder als Radfahrer, als Mitfahrer in einem Pkw und an letzter Stelle als Fussganger. Daraus ist zu schlussfolgern, dass eine moglichst fruhe Verkehrserziehung im Kindesalter unumganglicher Bestandteil der Erziehung, sowohl im Kindergarten, als auch im Familienbereich sein sollte. Unter anderem durch die geringe Korpergrosse, konnen Kinder die Geschwindigkeit von heranfahrenden Fahrzeugen nur schlecht einschatzen und haben einen volligen anderen Blickwinkel als ein Erwachsener und konnen dadurch nur sehr schlecht die Ubersicht uber den Verkehr behalten. Auch die mangelnde Konzentrationsfahigkeit bei kleineren Kindern steigert das Risiko von Unfallen im Verkehr. Gefahrensituationen konnen nur sehr schlecht von Kindern eingeschatzt werden, da sie noch Probleme haben vorausschauend zu denken beziehungsweise zu urteilen, um Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen. Auf Grund dieser Faktoren wird wiederum die Notwendigkeit einer Verkehrserziehung im Vorschulalter hervorgehoben. Dabei wird dem Kindergarten beziehungsweise den Erziehern und Padagogen eine wichtige Funktion zu geschrieben. In der vorliegenden Arbeit wird explizit auf die Grundlagen der Verkehrserziehung und die Verkehrserziehung im Kindergarten eingegangen. Die Forschungsfrage, die in dieser wissenschaftlichen Arbeit untersucht und beantwortet wird, lautet: Welche Gru"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

allerdings auditive Ausprägung Bayrisches Staatsministerium Bedeutung zu geschrieben Begriffserklärungen beigebracht beinhaltet Beispiel besonderer Bedeutung Bewegung stellt Bewegungsdrang beziehungsweise was gibt bringt ein Kind Deutsche Verkehrswacht Eltern Entscheidungsmöglichkeit entwickeln Entwicklung Entwicklungsprozess Erziehern und Pädagogen Fähigkeiten des Kindes Förderung Forschungsfrage Fußgänger Gefahrensituationen Geräusch kommt gezielt GRIN Verlag Grund Grundlage der Verkehrserziehung Grundlagen und Lernvoraussetzungen Handeln individuellen intensive Auseinandersetzung Kind erst Kind gelernt Kind lernt Kind muss Kind viel Kinder als Verkehrsteilnehmer Kinder im Straßenverkehr Kindergarten eingegangen Kindern im Vorschulalter kognitiven Fähigkeiten korrekten Verhaltensweisen Lebenshilfe Lebenswelt Lernen Lernvoraussetzungen bringt Marotzki Mitfahrer motorische Notwendigkeit einer Verkehrserziehung Personenschaden Radfahrer Regeln Rücksichtsnahme Schaub schlussfolgern schnell Seite des Kindes Sicherheitserziehung Sinnesorgane somit sowohl soziale Leistungsfähigkeit Staatsministerium für Unterricht ständig Teilnahme im Straßenverkehr Textor Umwelt Unfällen Unterricht und Kultus Verantwortung Verkehr Verkehrsbereich Verkehrserziehung als Sozialerziehung Verkehrserziehung im Kindergarten Verkehrserziehung im Vorschulalter Verkehrserziehung mit beziehungsweise verschiedene Lernvoraussetzungen verunglücken visuelle Voraussetzung Vorschulkind Wahrnehmung Wahrnehmungsorgan Warwitz zählt Zenke Ziel der Verkehrserziehung

Bibliographic information