Die Zahl Sieben im Alten Orient: Studien zur Zahlensymbolik in der Bibel und ihrer altorientalischen Umwelt

Front Cover
Peter Lang, 2008 - History - 177 pages
0 Reviews
In enger Zusammenarbeit mit einem international besetzten Mitarbeiterstab verschiedener Universitäten, Museen und archäologischer Fachinstitutionen leistet der Herausgeber Gotthard G. G. Reinhold erstmals einen umfassenden Beitrag zur Siebenzahl-Symbolik in der Bibel und ihrer altorientalischen Umwelt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf archäologisches Fundmaterial gelegt, das mit verschiedensten Motiven der Siebenzahl verbunden ist: Tonwareverzierungen, Siegel- und Rollsiegeldarstellungen, Intarsienarbeiten, Abbildungen auf Keilschrifttafeln, Tonlampenverzierungen, Münzenprägungen, Felsritzungen, Reliefdarstellungen, u. a. mehr. Was die Bibel betrifft, werden die Heptaden im Kultleben des Alten Testaments, in Erzählungen, Kampfberichten, Psalmen und Sprüchen, in prophetischen Texten (Altes und Neues Testament), in der Onomastik und in der Struktur des biblischen Textes aufgespürt und analysiert. Für Dozenten, Studenten und Bibelinteressierte der Archäologie des Alten Orients und der Geschichte und Religion Israels soll der Band eine Grundlage bilden, um Detailforschungen zur Zahlensymbolik in altorientalischer Zeit voranzutreiben.
In close cooperation with colleagues belonging to different universities, museums and archaeological institutions around the world, the final editor Gotthard G. G. Reinhold is the first to offer us an exhaustive contribution on the symbolism of the number seven in the Ancient Near East. Special attention is given to archaeological material related to various elements relevant to the number seven: decoration on ancient pottery, iconography on stamp and cylinder seals, ivory and shell carving and inlays, depictions on cuneiform tablets, decoration of oil lamps, coins, rock carvings, etc. As for the Bible, the heptades in the cultic life of the Old Testament, in narratives, war traditions, Psalms and Proverbs, in prophetic literature (in both the Old and New Testaments), in the onomasticon and in the literary structure of the biblical texts are traced and analysed. This is an important volume on the subject of numerical symbolism in the Ancient Near East for professors, students and ancient near eastern archaeologists interested in Bible alike.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

The Seven Dots on Mesopotamian and Southern Levantine
11
Roth Numerical Sayings in the Old Testament A FormCritical Study VT Supplementum
13
Der Sabbat
27
SevenSpout Oil Lamps in Ancient Palestine
45
Die Zahl Sieben in Verbindung mit alttestamentlichem Bundesschluss
59
Die Zahl Sieben als Vollzahl der Gruppe
65
Anmerkungen zum Ursprung und Inhalt der biblischen Apokalyptik
83
Brill 1965 F Weinreb Zahl Zeichen Wort Das symbolische Universum
95
Die Zahl Sieben als umfassende prophetische Zeiteinheit
97
Die Zahl Sieben und der biblische Text
145
Abkürzungen
167
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2008)

Der Herausgeber: Gotthard G. G. Reinhold wurde 1945 in Erkner geboren. Von 1967 bis 1972 studierte er im Direktstudium Theologie und absolvierte von 1974 bis 1979 ein Zusatzstudium in Vor- und Fruhgeschichte an der Humboldt-Universitat zu Berlin. 1989 promovierte er am Fachbereich Religionswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main.
The Editor: Gotthard G. G. Reinhold was born 1945 in Erkner. He studied Theology from 1967 to 1972 and completed additional studies in Prehistory and Early History in the years 1974 to 1979 at the Humboldt University of Berlin. 1989 he received his Ph.D. in Religious Sciences at the Johann Wolfgang Goethe-University of Frankfurt am Main.

Bibliographic information