Die bioelektrische Impedanz Analyse (BIA): Die ernährungsmedizinische Bedeutung der Körperzusammensetzung und die BIA

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 7, 2011 - Health & Fitness - 14 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) kommt zum Einsatz im Bereich der Ernährungswissenschaft, Ernährungsmedizin, Sportmedizin, Humanbiologie und zunehmend auch im Fitness- und Lifestylebereich, beispielsweise zur Gewichtsreduktion oder um den Muskelaufbau bei Sportlern festzustellen. Mit der BIA bestimmt der Arzt, Ernährungsberater oder Fitnesstrainer die Zusammensetzung des Körpers und erhält so Informationen über den Ernährungszustand eines Menschen. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, die Stoffwechseltätigkeiten und Immunabwehr des Menschen sind abhängig von seinem Ernährungszustand, also der aufgenommenen Nahrung sowie den darin enthaltenen Nährstoffen. Zusätzlich beeinflussen auch ernährungsunabhänige Faktoren wie zum Beispiel Krankheiten oder Medikamente den Ernährungszustand eines Menschen. Mangel- und Fehlernährung beeinträchtigen die Körperfunktionen und stellen besonders bei operativen Eingriffen oder Krankheiten eine ernsthafte Gefährdung des Patienten dar. Als Risikofaktor ist auch Übergewicht oder Adipositas zu sehen, denn damit hängen oft Herz-Kreislauf- sowie Stoffwechselerkrankungen zusammen. Eine Verbesserung des Ernährungszustandes führt daher oft zu weniger Komplikationen, zu einem verbesserten Gesundheitszustand und damit auch zu einer schnelleren Genesung von Krankheiten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

V
VI
VII

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adipösen Adipositas aktuellen Hydratationszustand Analyse BIA Anorexia nervosa BCM-Verlust beispielsweise Berechnung der Körpermagermasse Berechnung der Körperzellmasse Berechnungsgrößen der BIA Bestimmung Beurteilung der Körperzusammensetzung BIA liegt BIA-Geräte BIA-Messgeräte BIA-Messung bioelektrische Impedanz Bioelektrische Impedanzanalyse BIA Body Cell Mass Body Mass Index Cellular Mass Detektorelektrode direkte distalen Ende Doppelt indirekte Methoden Drei-Kompartiment-Modell Dual Energy X-ray ECM/BCM-Ratio elektrischen Elektroden Erfassung des Ernährungszustandes erhöhte Erkrankungen Ernährung Ernährungsmedizin Ernährungstherapie Ernährungszustand eines Menschen Extrazelluläre Masse Extrazellularraumes Extremitäten fettfreie Masse Fettmasse Formeln Frequenz gemessen Geriatrie Gesamtkörperwasser GRIN Verlag Herzinsuffizienz Hydratation Hydratationszustand des Organismus Kapa-Index kapazitiven Widerstand Kenngrößen Kompartimente Kondensatoren Körperfett Körpergewicht Körpergröße Körperkompartimente körperliche Aktivität Körperwasser Körperzellmasse Lipide macht zirka Malnutrition Mangelernährung Messergebnisse Messgeräte Messung Meta-Index Nachteil der BIA niedrig Niereninsuffizienz Normalwert Parameter Patienten Personen Phasenverschiebung Phasenwinkel Pirlich platziert Proteinmangelernährung Reaktanz rein Ohm´schen Widerstand Resistanz sollte somit sowie Spannung Strom Stromelektrode Sven-David Müller unterschiedlich verschiedenen Wassereinlagerungen Wechselstrom Zellanteil Zellen Zellmembrananzahl Zellmembranen

About the author (2011)

Sven-David Müller (www.svendavidmueller.de), MSc., ist Diätassistent und Diabetesberater DDG. Er absolvierte seine Ausbildung an der Diätlehranstalt in Bad Hersfeld. Die Weiterbildung zum Diabetesberater erhielt er an der Uniklinik in Jena. Sven-David Müller hat angewandte Ernährungsmedizin studiert und ist Master of Science (MSc.) in Applied Nutrtional Medicine (angewandte Ernährungsmedizin). Sven-David Müller ist Autor von mehr als 200 Artikeln, die in nationalen und internationalen Fachzeitschriften erschienen sind. Der ernährungsmedizinische Wissenschaftler hat sich insbesondere auf die Bereiche Diätetik und Ernährungstherapie bei metabolischen Erkrankungen (Diabetes mellitus, Übergewicht und Adipositas sowie Fettstoffwechselstörungen), gastroenterologischen Erkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), Allergien und Unverträglichkeiten (Fruchtzuckerunverträglichkeit und Laktoseinoleranz) sowie hepatologischen Erkrankungen spezialisiert. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuz und der Ehrenmedaille für Wissenschaft und Kunst der Albert Schweitzer Gesellschaft. Aus seiner Feder verzeichnet die Deutsche Nationalbibliothek mehr als 170 Buchtitel (14 Sprachen). Zu seinen Bestsellern gehören "Das Kalorien-Nährwert-Lexikon", "Die 50 besten Kalorienkiller", "Die Müller-Diät" , "Kalorien-Ampel", "Salz Ampel", "Low Carb Ampel", "Zimt gegen Zucker", "Ernährungsratgeber Gicht", "Das große Rheuma Kochbuch" sowie "Wir essen uns schlank" und die "Gicht-Ampel". Mit einer Auflage von 6,5 Millionen Exemplaren gehört er zu den erfolgreichsten Autoren in seinem Fachbereich in Europa. Sven-David Müller ist gern gesehener Gast in TV-Sendungen und regelmäßig Interviewpartner für Zeitschriften, Radio und Zeitungen. Sven-David Müller war rund 10 Jahre an der Universitätsklinik Aachen beschäftigt. Hier hat er mehr als 25.000 Patientenkontakte gehabt. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik (www.dkgd.de). Heute leitet Sven-David Müller das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Nidderau-Windecken bei Frankfurt am Main. Sven-David Müller ist mit der Diplom-Pädagogin Almut Müller verheiratet und Vater eines Sohnes. Zudem hält er Vorlesungen und Vorträge, gibt Seminare und steht Krankenkassen, Verbänden und Organisationen als Berater und Experte zur Verfügung.

Bibliographic information