Die drei Prinzipien des Ichs in Fichtes Wissenschaftslehre

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, Note: 1,7, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Johann Gottlieb Fichtes Philosophie nimmt eine bedeutende Stelle in der Geschichte der Weltphilosophie ein. Sie kann ganz allgemein als eine besondere Veherrlichung des Ichs als ein absolutes Prinzip der Realitat, emazipiert und frei von allen ausserlichen Determinanten bestimmt werden. Deswegen ist Fichtes Konzeption vor allem humanistisch, soweit sie im sozialpolitischen Plan die Befreiung des Subjekts von den Dogmen, Vorurteilen und Autoritaten verlangt. Was die Frage der Intuition in der philosophische Entwicklung Fichtes angeht, kann man zwei Perioden unterscheiden. In der fruhen Redaktion der Wissenschaftslehre" und den mit ihr verbundenen vor 1804 geschriebenen Artikeln betrachtet Fichte die Intuition als eine Hauptmetode zum Handeln. Die Kritik an der unmittelbaren Kenntnis kann man in seinen Schriften nach 1804 finden. Fichtes Philosophie entsteht als ein Versuch, den Rationalismus mit dem transzendentalen Kritizismus zu verbinden. Dieser Versuch entwickelt er mit der Schaffung einer Ontologie des Ichs, die frei von den Dogmen der vorigen Metaphysik ist. In dem Sinn kann man behaupten, dass Fichte eine entgegengesetzte Position der kantischen bezieht. Wahrend der Konigsberger Denker von den Fakten zu ihren Grunden geht, folgt Fichte den Grunden, um die Fakten herauszukriegen. Seine Richtung sind die Grunde, das Mussen" als das Primare. Der deutsche Denker stellt sich das Ziel, eine Ontologie neuen Typus zu schaffen - dialektische Ontologie des Ichs, als der Ursprung alles Existierenden an Stelle der dogmatischen Metaphysik des Wesens. Gleichzeitig muss, laut Fichte, die Philosophie als System von einem reinen Prinzip herausgehen - d.h. ein Prinzip idealer und nicht faktischer Art. Eben dieses Prinzip ist Ich."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
8
Section 2
11
Section 3
15
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information