Die institutionelle Regelung ethnischer Konflikte: eine vergleichende Analyse von vier Republiken in der Russischen Föderation

Front Cover
Lang, 2006 - Ethnic conflict - 356 pages
0 Reviews
Ethnizitat ist zu einem der wesentlichen Bedingungsfaktoren innerstaatlicher Konflikte geworden. Die Frage nach den institutionellen Moglichkeiten der Regelung ethnischer Konflikte stellt sich daher mit neuem Gewicht. In Russland ist es zwischen 1989 und 1993 zu einer betrachtlichen Mobilisierung von ethnischen Gruppen gekommen. Die Souveranitatsforderungen seitens der nationalen Gebietseinheiten fuhrten fast zum Zerfall des Staates. Nach Inkrafttreten der Verfassung von 1993 liess die Mobilisierung der Gruppen jedoch nach und die ethnischen Konflikte verloren an Bedeutung. Insofern stellt sich die Frage, ob die Entwicklung auf die Wirkung der politischen Institutionen zuruckzufuhren ist. Dieser Frage geht die Untersuchung nach, indem sie ethnische Konflikte in vier nationalen Republiken Russlands (Burjatien, Tuwa, Tschuwaschien, Tatarstan) zwischen 1989 und 1998 vergleichend beschreibt und analysiert."

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
13
Einleitung
21
Politische Wissenschaft und ethnische Konflikte
30
Copyright

9 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2006)

Der Autor: Sven C. Singhofen, geboren 1965, studierte Politische Wissenschaft, Slawistik und Anglistik in Heidelberg, Swansea (Grossbritannien) und Kiel. Von 1999 bis 2004 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tatig. Die Promotion erfolgte 2005.

Bibliographic information