Die kunstgenossen der klosterzelle: das wirken des klerus in den gebieten der malerei, skulptur und baukunst, Volume 1

Front Cover
W. Braumüller, 1863 - Architects
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 21 - Willen thun will, wird er inne werden , ob diese Lehre von Gott sei, oder ob ich aus mir selbst rede.
Page 2 - Menschen gehören, ist nicht gesagt und kann nicht gesagt sein: ,Des Herrn ist die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und die darauf wohnen
Page 310 - Linien ans das Pergament, Andere schrieben den eigentlichen Text, Andere vergoldeten die Titel und Anfangsbuchstaben, Andere malten sie aus, Andere verglichen das Geschriebene mit dem Original, Andere endlich banden das Buch, gewöhnlich in eichene, mit Leder überzogene, mit Elfenbein oder...
Page 5 - Un» deine Schläfe pochten wie im Fieber. Und Male brennt sie; — durch die Mitwelt geht Einsam mit stammender Stirne der Poet; Das Mal der Dichtung ist ein Kainsstempel! Ei sticht und richtet nüchtern ihn die Welt!
Page 336 - Andern sich zu erheben, gleich als genügten sie damit nur einer ganz natürlichen , für einen Jeden sich verstehenden Christenpflicht, dankbar in ihren Meisterwerken Gott wieder zurückgegeben, was er an geistiger Kraft, verherrlicht und erleuchtet durch seine in Christo erschienene Gnade ihnen zuvor verliehen.
Page 311 - Eifer darauf legte; das, als der Sturm der Zeiten es ergriff, nicht als ein fauler Stamm zerfiel, sondern in gesundem und thätigem Zustande erfunden wurde, davon selbst der geleistete Widerstand ein Beweis ist.
Page 48 - Brücken wurden von den Fluthen des Arno bis auf den Grund der Pfeiler zerstört — Häuser und Paläste stürzten ein. Daß nun die Brücke »II...
Page xi - No. 12 und im Ausdruck No. 18. Da jedes echte Kunstwerk der lebendigste Abdruck einer bestimmten Eigenthümlichkeit ist, kann wohl nichts abgeschmackter seyn, als dieses atomistische Zerfällen nach allgemeinen Eigenschaften, abgesehen von der unsäglichen Anmafsung, welche darin liegt, dafs hier ein flacher Aesthetiker den gröfsten Geistern. wie ein Schulmeister seinen Schulbuben, ihre Censur ertheilt. Uebrigens ist diese „.Balance...
Page 311 - Schweiz eine so große Rolle gespielt, und so wohlthätig und kräftig in die jedesmaligen Bedürfnisse der Zeit eingegriffen hatte...
Page 309 - Brüder selbst und dieses Alles geschah mit so vieler Kunst, daß sich der Glanz des Goldes, Silbers, der...

Bibliographic information