Die Lehre vom Verbrechen

Front Cover
Mohr, 1906 - Crime - 548 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Absichtsdelikte Akzessorietät Angriffsobjekt Anstiftung Anwendung Auffafsung ausgesührt Auslande Bedeutung Bedingungen begangen Begriff Begünstigung Beihilfe besonderen bestand besteht bestimmten Bestrasung Beziehung Binding bloß dafz Delikt deshalb Desinition deutschen Dieb Diebstahl eben Eigenschaft Einheit einsach Elemente Erfolg erscheinen Erscheinungsform erst Fafsung Fahrlässigkeit Fall Feststellung Frage geltende gerade Gesahr gesaßt Gesetz Gesetzeskonkurrenz gibt Grund Grundstrafdrohung Handeln Haupttäter Hehlerei Idealkonkurrenz Inhalt insosern jedensalls kommt könnte Körperverletzung lafsen Landesrecht lediglich Lehre lich liegt lung Menschen muß Nachhandeln Nachhandlungen Nachtäter Nachtäterschaft natürlich Norm Normentheorie oben Objekt objektiv persönlichen positiven Recht psychische qualisizierten rechtlich Rechtssätze rechtswidrigen Zustand Rechtswidrigkeit relativen Strafdrohung richtig Sachbeschädigung Sache Sätze Schuld schuldhafte Schutzobjekt selbständig Sinne soll steht StGB Straf Strafanspruch strafbare Handlung Strafbarkeitsbedingungen Strafdrohungsbedingungen Strafgesetz straflos Strafrecht Stras subsidiär Subsidiarität sür Tatbestand tatbestandsmäßige Tatbestandsverwirklichung Tateinheit Tatort Teil Teilnahme Tötung Typen Typizität Typus überhaupt umgekehrt Umstände unsere Unterlassung Verbrechen Verbrechensarten Verbrechensbegriff Verbrechenstypus Verhältnis verschiedene Versuch vielmehr Vorliegen Vorsatz Vortat weiteres widrigkeit wohl

Popular passages

Page 198 - Der Gewerbetreibende ist neben denselben strafbar, wenn die Uebertretung mit seinem Vorwissen begangen ist oder wenn er bei der nach den Verhältnissen möglichen eigenen Beaufsichtigung des Betriebes, oder bei der Auswahl oder der Beaufsichtigung der Betriebsleiter oder Aufsichtspersonen es an der erforderlichen Sorgfalt hat fehlen lassen.
Page 39 - Die Ersitzung ist ausgeschlossen, wenn der Erwerber bei dem Erwerbe des Eigenbesitzes nicht in gutem Glauben ist oder wenn er später erfährt, daß ihm das Eigentum nicht zusteht.
Page 198 - Sind bei der Ausübung des Gewerbes polizeiliche Vorschriften von Personen übertreten worden, welche der Gewerbetreibende zur Leitung des Betriebes oder eines Theiles desselben oder zur Beaufsichtigung bestellt hatte, so trifft die Strafe diese Letzteren.
Page 138 - unrichtiges Verhalten", dh ein solches, welches „nicht anerkannt werden kann als rechtes Mittel zu rechtem Zweck...
Page 258 - Mit Zuchthaus wird bestraft, wer durch, Gewalt oder durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine Frauensperson zur Duldung des außerehelichen Beischlafs nötigt, oder wer eine Frauensperson zum außerehelichen Beischlaf mißbraucht, nachdem er sie zu diesem Zwecke in einen willenlosen oder bewußtlosen Zustand versetzt hat.
Page 243 - Ein Geistlicher oder anderer Religionsdiener, welcher in Ausübung oder in Veranlassung der Ausübung seines Berufes öffentlich vor einer Menschenmenge, oder welcher in einer Kirche oder an einem anderen zu religiösen Versammlungen bestimmten Orte vor Mehreren Angelegenheiten des Staates in einer den öffentlichen Frieden gefährdenden Weise zum Gegenstand einer Verkündigung oder Erörterung macht, wird mit Gefängnis oder Festungshaft bis zu zwei Jahren bestraft.
Page 501 - Erpressung usw) eutsremdet worden sind, verheimlicht, ankaust, zum Psande nimmt oder sonst an sich bringt oder zu ihrem Absatze bei Dritten mitwirkt ^ oder sonst ihre wirtschastliche Verwertung zum Schaden des Berechtigten vornimmt <Geltendmachung solcher Forderungen usw).
Page 38 - Unterschied ist keine Rede,, das eine Urteil bedingt gleichzeitig das andere. Gibt Frank also zu, daß das Fehlen der Rechtswidrigkeit negatives Verbrechensmerkmal ist, so ist das logisch gleichbedeutend damit, daß die Rechtswidrigkeit positives Verbrechensmerkmal ist. Dieses leugnen und jenes behaupten ist ein Ding der Unmöglichkeit. Gegenüber der Frankschen Auffassung darf auch die Frage aufgeworsen werden: Welche Konsequenzen sollen denn daraus folgen, daß der Mangel an Rechtswidrigkeit „nur...
Page 384 - Nichtstun hingegeben habe" ; sobald zwei verschiedene Tätigkeiten unterlassen seien, habe man von zwei Unterlassungen, sobald nur eine Tätigkeit unterlassen sei, von nur einer Unterlassung zu reden. Beide Autoren übersehen, daß die Frage, welche Tätigkeit unterlassen sei, bereits inhaltliche Wertung, Eigenschaftsseststellung, ist, und somit ohne Rücksicht auf sie derjenige Lebensabschnitt vorab sestzustellen ist, auf den sich die Wertung beziehen soll. Ist er identisch, f« tritt eben Dovvelwer
Page 221 - Tatbestand auf ein Angreisen ohne Einwilligung des Angegriffenen abgestellt ist, versagt er bei vorhandener Einwilligung. Im übrigen, dh so gut wie immer, wird der Verbrechenstypus auch bei Einwilligung des Angegriffenen erfüllt, und es bleibt nur zu prüsen, ob die Handlung auch rechtswidrig oder ob sie es wegen der Einwilligung nicht ist. So ist z. B. im Gegensatz zum Selbstmord die Tötung eines anderen mit dessen Einwilligung eine typische Tötungshandlung, die Mißhandlung eines Einwilligenden...

Bibliographic information