Die politische Ökonomie des Dienstleistungsabkommens (GATS): Gender in EU und China

Front Cover
Nomos, 2007 - China - 304 pages
0 Reviews
Mit dem GATS und der EU-Dienstleistungsrichtlinie ist ein Rahmen fur den grenzuberschreitenden Handel mit Dienstleistungen geschaffen worden. Frauen sind im Dienstleistungssektor weltweit besonders stark vertreten. Allerdings stellt das Analysedreieck "Handel, Gender und Finanzen" ein bislang kaum untersuchtes Forschungsgebiet dar. Anhand der feministischen Makrookonomie wird der Zusammenhang zwischen Handel, Gender und Finanzen herausgearbeitet. Das zentrale Anliegen der Autorin ist es, die Schnittstelle zu finden, die einerseits den Gender-Aspekt mit Fragen der Handelsliberalisierung verbindet und andererseits die Liberalisierung der Kapitalmarkte mit der Privatisierung der offentlichen Dienste und Infrastruktur verknupft. Gerade die staatlichen Haushalte fungieren als wichtige Schnittstelle zwischen den globalen Finanzinstitutionen, dem offentlichen Sektor und der Liberalisierung des Handels mit Dienstleistungen. Anhand von zwei Fallbeispielen (die Europaische Union und China) wird uberpruft, ob die im Rahmen des GATS und der EU-Dienstleistungsrichtlinie forcierten Handelsliberalisierungsprozesse die existierenden Genderungleichheiten perpetuieren, sie akzentuieren oder dazu beitragen, sie zu erodieren. Dies fuhrt zu der Frage, ob eine "Gender-Agenda" in der WTO notwendig und sinnvoll ist.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

100 Uruguay-Runde 108 Government Procurement 110 Inländerbehandlung 195 121 Trade Policy 199 Meistbegünstigung 253 Wohlfahrtsgewinn 74 63 Zinspolitik 63 82 Wissenstransfer 253 90 Trade-Related Aspects 90 Trade-Related Investment Agreement 110 Inländerbehandlung Agreement on Agriculture Agreement on Sanitary Arbeitsmigration ausländische Auswirkungen Bereich Bhagwati Cancun China chinesischen Daseinsvorsorge Development Dienstleistungen von Allgemeinem Dienstleistungsrichtlinie Dienstleistungssektor Entwicklungsländern Europäische Kommission Europäischen Union Europäisches Parlament feministischen Finanzdienstleistungen Finanzmärkte GATS Gender geschlechtsspezifischen globalen Globalisierung Government Procurement Agreement Handels mit Dienstleistungen informellen Inländerbehandlung internationalen Jahr Land Liberalisierung Liberalisierung des Handels Markt Measures 92 Anti-Dumping Meistbegünstigung Meistbegünstigung 98-100 Mitgliedstaaten öffentlichen Dienstleistungen ökonomischen Policy Review Body politischen privaten Privatisierung Procurement Agreement 110 Renminbi Reziprozität Reziprozität 98-99 Seattle Rights 90 Trade-Related Sanitary and Phytosanitary Sektor Services sowie sozialen Reproduktion Staat staatlichen Trade Policy Review Trade-Related Investment Measures UNCTAD UNDP Uruguay-Runde Verpflichtungen Weltbank Welthandelsorganisation wirtschaftlichen Wissenstransfer 253 Wohlfahrtsgewinn Wohlfahrtsgewinn Wohlfahrtsgewinn 74 Wohlfahrtsstaatlichkeit Wohlfahrtsstaatlichkeit Women WTO Agreement WTO-Beitritt Zahlungsbilanz Zinsniveau 63 Zinspolitik

About the author (2007)

Young is Associate Professor, Dept. of Political Science, Otto-Suhr-Institute, Free University Berlin, Germany.

Bibliographic information