Die revolutionäre Snips-Methode: Genetisch bedingte Gesundheitsrisiken erkennen und aktiv gegensteuern

Front Cover
Das Beste aus den Genen machen

Snips – das sind winzige Gen-Mutationen, die jeder von uns hat. Und sie bestimmen unsere Veranlagung zu Krankheiten oder Stoffwechselstörungen. Die 10 wichtigsten Snips, verantwortlich für Fetteinlagerung, Muskel- und Knochenaufbau, Insulinproduktion u. v. m., haben Prof. Huber und Dr. Klentze analysiert und dabei ein individuelles Snip-Programm entwickelt. Endlich hat jeder die Chance, gezielt auf seine persönlich vorhandenen Snips einzuwirken – und so das Beste aus den genetischen Veranlagungen zu machen: Krankheiten lassen sich vermeiden, Stoffwechselvorgänge beschleunigen oder verlangsamen, ausgleichende Prozesse anregen – und so kann man dem Verschleiß des Organismus aktiv gegensteuern.

• Die drei Säulen der Gesundheit festigen und individuell stärken: Bewegungs-, Ernährungs- und Entspannungsprogramme für jeden Snips-Typ.
• Risikofaktoren erkennen und rechtzeitig gegensteuern: Die Snips-Methode zeigt, wie man schon jetzt vielen Krankheiten ein Schnippchen schlagen kann.
• Du bist, was du isst: Mit der richtigen Ernährung das beste aus den Genen herausholen.


 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Liebe Leserin lieber Leser
Lange und gut leben
Polymorphismen unsere Snips
Das Geheimnis der über 100Jährigen
Die genetischen Ursachen des Alterns
Drei wichtige Gene
Kenntnis der Snips kann Risiken vorbeugen
Biologische Rhythmen nicht missachten
Gerstensalat mit Tofu
Rohkost mit Currysauce
Gemüse mit Joghurtremoulade
Salat Java mit IngwerVinaigrette und Kokosflocken
Pikanter Bohnensalat
Fischsalat mit Gemüse
Sommerlicher Rohkostsalat
Pilzsalat des kichernden Buddhas

Drei L für den Lebensstil
Die Botschaft aus den Genen
Jugendlichkeit aus Früchten
Was wird eigentlich genau untersucht?
Wie funktioniert die Genuntersuchung?
Gesundheitsfaktor Cholesterinwerte
Der Wildtyp des Gens GG
Apo A1 Laura
Einmal zu dick immer zu dick?
So bleiben Herz und Kreislauf gesund
Wie es zum Untergang von Gehirnzellen kommt
Die Snips von Apolipoprotein E
Apolipoprotein E Frieda
Schutz für Gehirn und Blut
Alzheimererkrankung neue Erkenntnisse
Methylierungen steuern Genaktivität
Der MTHFRPolymorphismus
MTHFRPolymorphismus John
Was die Methylierung unterstützt
Das Gen für gesunde Knochen
VitaminDRezeptorPolymorphismus bB
Ein Fallbeispiel Hendrik
Das hält Ihre Knochen gesund
Laktoseintoleranz dennoch genug Kalzium?
Zu viel Insulin führt zu Übergewicht
GProtein Beta 3 Subunit Ernst
So halten Sie Ihre Insulinwerte in Schach
Zu gründliche Aufräumer freie Radikale
SOD2 Marita
So bekämpfen Sie freie Radikale
Auch die Haut altert schneller
Entgiftung ein empfindlicher Prozess
Die Varianten im CYP1B1Gen
Kombinationen 1A1 und 1B1
Die Östrogenabbauprodukte
CYP 1A1CYP 1B1 Lisa
Wie Sie den Risiken der Snips vorbeugen
Enzyme gegen Schadstoffe
Die GlutathionSTransferase mü GSTM1
GSTP1 Fred
So unterstützen Sie Entgiftungsfunktionen
Abhängig von anderen Genen
COMT Michaela
Östrogen und Dopamin in Schach halten
Die Abwehr schießt über das Ziel hinaus
Interleukin 6 Gerhard
Überschießende Entzündungen verhindern
Selbst gemischtes Flockenmüsli
NussRosinenBrötchen
Radieschenbrot und KiwiOrangenSchnitte
Brötchen mit ErdbeerSanddornQuark
BeerenNussMüsli mit Aprikosen
FenchelPaprikaSalat
Petersiliensalat mit Nüssen
Salat mit Geflügelleber
BrokkoliPaprikaSalat
AvocadoTomatenSalat
Bunter Salat mit Putenstreifen
Chinesischer Geflügelsalat mit Kohl
Kalifornischer Salat
Bunter Sauerkrautsalat mit Kürbiskernen und Linsen
Gemüsesalat mit Käsewürfeln
Putensalat mit Nüssen und Obst
Löwenzahnsalat mit Schafskäse
Asiatische Hühnersuppe
Radieschensandwich
Jakobsmuscheln mit Chablis
Tomaten mit Gorgonzolafüllung
Kokossuppe mit Fischwürfeln
PutenschinkenKäsecremeSandwich
Japanischer Nudeltopf mit Hähnchen
Brot mit Paprikapüree und Mozzarella
HarzerGurkenKnäcke
Entenbrust Berliner Art
Lachs mit Salsa und Mangold
Gefüllte Putenröllchen
Ingwerfisch mit Aprikosenreis
Lachsfilet mit Dillspinat
Sardinen aus dem Ofen
Hechtklößchen auf Gemüse
Thunfisch auf andalusische Art
Geschmorte Goldbrasse mit Gemüse
Lachsröllchen auf Spinat
Pochierter Goldbarsch mit Spinat und Sojacreme
Asiatische Hähnchenpfanne
Tagliatelle mit Lachs und Sherrysauce
Eingewickeltes Hähnchen
Thailändisches Garnelencurry
Rotbarsch in Sojasauce
Goldbrasse auf ThaiArt
Makrelen mit Pilzen
Fischfilet mit Ingwer
Makrelenfilets auf indonesische Art
Gedämpfter Kabeljau und Frühlingsgemüse mit Buttersauce
Fischragout mit Brokkoli
BrokkoliKokosCurry mit Erdnüssen
Saftiger Spinatkuchen
Brokkolihörnchen mit Zwiebelsauce
Wokgemüse mit Tofu und Sprossen
Rosenkohl in Meerrettichsauce
Gurkengemüse mit Minze und Oliven
Blumenkohl auf indische Art
Marinierter Spargel mit Brokkoli und überbackenen Brötchen
Süßsaures Gemüse
Vollkornrisotto mit Tomaten und Rosmarin
Bulgur mit dicken Bohnen und Frischkäse
Rotkohl mit WalnussZitronenSauce
Gedünsteter Chicorée in Senfsahne
Wirsingviertel mit Parmesan
Veroneser Rosenkohlgratin
Kohlrabigemüse mit zarten Erbsen
Nudelgratins mit Harzer Käse
Karibischer Reis mit Mango
Grüne Bohnen aus Meid Ling
Bunter Gemüsetopf
Gefüllte Paprika auf orientalische Art
Linsengemüse auf indische Art
Löwenzahn mit Sojasprossen
Obstsalat mit Orangencreme
Reisküchlein mit Erdbeeren und Rhabarber
VanillePfirsichCreme
Obstsalat mit Minze
PowerObstsalat
Beerensalat mit Nusssauce
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Prof. Dr. Dr. Johannes Huber ist Leiter der klinischen Abteilung für gynäkologische Endokrinologie am AKH Wien. Er gilt als »Hormonpapst« und hat bereits mehrere erfolgreiche Ratgeber veröffentlicht.

Dr. med. Michael Klentze, Facharzt für Gynäkologie und psychotherapeutische Medizin, in den USA ausgebildeter Facharzt für Anti-Aging, Leiter des bekannten Anti-Aging-Instituts in München, gilt als international führender Experte in dieser neuen Disziplin. Im SÜDWEST-Verlag ist bereits sein erfolgreicher Titel "Anti-Aging – Die Macht der eigenen Hormone" erschienen.

Bibliographic information