Die soziale Isolation der neuen Musik: zum Kölner Musikleben nach 1945, Issue 54

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2004 - Music - 256 pages
0 Reviews
Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts ist die gesellschaftliche Position der neuen Musik am Rand des allgemeinen Musikbetriebs eines ihrer bestimmenden Merkmale, ein wesentlicher Identifikationspunkt ihrer Vertreter und gleichzeitg h ufiger Angriffspunkt der diversen politischen, ideologischen und fachlichen Gegner. Besonders deutlich tritt diese Entwicklung im K lner Musikleben nach 1945 hervor: Einerseits existierten dort vielf ltige kuenstlerische Netzwerke und elit re Zirkel von Musikern, Komponisten und Funktion ren. Andererseits wirkten dabei soziale, kulturelle und politische Dimensionen. ffentliche Institutionen wie der Westdeutsche Rundfunk und die Musikhochschule waren wesentliche F rderer der neuen Musik in den vergangenen Jahrzehnten. Sie bildeten den Rahmen, in dem Komponisten wie Karlheinz Stockhausen, Bernd Alois Zimmermann, Mauricio Kagel, John Cage und Gy rgy Ligeti ihrerseits Musikgeschichte schreiben konnten. Indem die Kernfrage nach der sozialen Isolation der neuen Musik am Beispiel des K lner Musiklebens er rtert wird, pr sentiert der Band zugleich unver ffentlichtes und unbekanntes Quellen- und Archivmaterial. " bringt das deutsche Nachkriegsmusikleben auf den Punkt [ ] Hier traut sich ein Autor, das aus der Musikgeschichte heraus gewonnene Wissen tagesaktuell interessant werden zu lassen. Das gelingt sonst selten - um nicht zu sagen: nie." fermate " absolut lesenswert" International Review of the Aesthetics and Sociology of Music .
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

GRUNDLEGUNGEN
9
VIERZIGER JAHRE
28
FÜNFZIGER JAHRE
57
SECHZIGER JAHRE
117
SIEBZIGER JAHRE
148
ACHTZIGER JAHRE
205
INTERPRETATION
230
PERSONEN UND SACHREGISTER
248
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information